Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Rasenschlacht ohne Sieger: Dicle und Oldau teilen sich Punkte
Sport Sport regional Lokalsport Rasenschlacht ohne Sieger: Dicle und Oldau teilen sich Punkte
18:51 07.11.2010
TuS Oldau-Ovelgönne (gelbe Trikots) verteidigte durch ein 3:3 beim SV Dicle die Tabellenführung in der Celler Fußball-Kreisliga. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Die erste Großchance bot sich Dicle, als nach einem fragwürdigen Foul der Schiedsrichter zum Elfmeterpunkt zeigte. Hobohm wäre geschlagen gewesen, der Schuss wischte aber knapp außen am linken Pfosten vorbei. Erst in der achten Minute gelang Dicle ein gefährlicher Spielzug zum Tor, diesmal Stand Oldaus Keeper aber wieder sicher.

Was Dicle beim Abschluss nicht gelang, machten die Oldauer sehr viel besser. Nach schöner Hereingabe von Daniel Rodewald schob Patrick Diederich den Ball gekonnt ins linke untere Eck zum 0:1. Bereits in der 15. Minute war es abermals das Duo Rodewald/ Diederich, das in gewohnter Manier auf 0:2 erhöhte und damit der Gastmannschaft Sicherheit gab. In der Folgezeit gelangen Dicle keine gefährlichen Angriffe mehr.

Mit zunehmender Spieldauer gingen die Gastgeber deutlich rustikaler in die Zweikämpfe, bekamen auf der anderen Seite aber den Großteil aller Freistöße zugesprochen. Aus einer solchen Standardsituation wäre in der 35. Minute fast der Anschlusstreffer geglückt, Ari Zeki traf aber nur den Aluminiumwinkel.

Nach der Pause verfielen die Gäste für zehn Minuten in Tiefschlaf. So gelang Dennis Seidel nicht nur der Anschlusstreffer (47.) sondern wenig später sogar der Ausgleich (52.). Oldau versuchte nun sein Glück über Konter, gab damit aber auch Räume Preis. Spielertrainer Zeki Ari nutzte diesen Platz aus und brachte Dicle in Führung (71.). Mit einem kuriosen Treffer markierte Tobias Oelmann den Endstand. Dicle bekam nach einem Freistoß der Gäste den Fünf-Meter-Raum nicht sauber und Oelmann spitzelte den Ball irgendwie ins Netz.

„Mit dem einen Punkt können wir leben“, sagte der dennoch zerknirscht wirkende Stephan Wöhling. „In der Nachspielzeit hatten wir sogar noch die Chance zum Sieg“, so Oldaus Trainer. „Die Schrirleistung jedenfalls ist absolut indiskutabel“, erkannte er Nachteile für sein Team. Zeki Ari konnte sich ebenfalls nicht mit dem Remis anfreunden. „Wir sind einfach nicht konstant genug im Sturm“, sagte der Spielertrainer von Dicle. „Allein ich habe viermal Aluminium getroffen. Wenn man die Dinger nicht macht, bekommt man sie eben hinten rein. Wir haben heute zwei Punkte liegen gelassen.“

TuS Oldau-Ovelgönne: Hobohm, Ketterkat, Neumann, Mentkowski, Godzik, Diederich, Lukas, Gronholz, Wippich, Oelmann, Rodewald, Hassan Kahn.

SV Dicle: H. Kaplan , Seidel, Tatu, E. Kaplan, Kizilkan, Dag, Eyo, O. Kaplan, Berek, A. Kaplan, Ari, Kizilkan, Yavsan.

Tore: 0:1 Diederich (9.), 0:2 Diederich (19.), 1:2 Seidel (47.), 2:2 Seidel (52.), 3:2 Ari (71.), 3:3 Oelmann (80.).

Von Björn Schlüter