Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Regionsauswahl fordert Schweden-Meister in Bergen
Sport Sport regional Lokalsport Regionsauswahl fordert Schweden-Meister in Bergen
17:34 07.08.2017
Quelle: Alex Sorokin
Bergen Stadt

Die Profis aus dem Norden sind seit drei Jahren das Maß aller Dinge in der schwedischen Handballliga Eliteserien und gewannen zuletzt dreimal in Folge die Meisterschaft. Baumeister des Erfolgs ist Trainer Ola Lindgren. Der langjährige schwedische Nationalspieler gehörte zu den legendären „Bengan Boys“, die zwischen 1990 und 2002 zwei WM-Titel, vier Europameisterschaften und dreimal Olympia-Silber gewannen. In Deutschland lief Lindgren für den TSV Dutenhofen, den HSV Düsseldorf und die HSG Nordhorn auf und war 2009/2012 Trainer der Rhein-Neckar Löwen.

Seit 2012 coacht er Kristianstad, die nun auf eine Regionsauswahl bestehend aus den Spielern des TuS Bergen Tobias Schack, Felix Becker, Andreas Bothe, Niklas Pechmann, Dominik Blancbois und Tim Brodde treffen werden. Komplettiert wird das Team von Akteuren des TSV Wietzendorf, TV Jahn Schneverdingen, MTV Soltau und SV Munster. Betreut wird die Mannschaft vom Trainer-Urgestein Volker Schäfer. „Bei der Auswahl wird darauf geachtet, dass möglichst jeder Verein aus der Region vertreten ist“, sagt Blancbois, der zu den Organisatoren des Spiels gehört und sich auf das kommende Aufeinandertreffen freut. „So ein Spiel ist immer etwas besonderes. Denn das ist noch einmal ein ganz anderes Niveau, eine ganz andere Welt, als die Ligen, in denen wir sonst spielen.“

Die Schweden weilen aufgrund des international besetzten Heide-Cups in Deutschland, der vom 11. bis 13. August in Schneverdingen ausgespielt wird. Diese Chance nutzten die Verantwortlichen des TuS Bergen, die im Jahr des 150-jährigen Vereinsbestehens den Celler Handballfans diesen sportlichen Leckerbissen präsentieren wollten und die Skandinavier in die Heisterkamp-Halle einluden. Etwa 300 Handballfans werden zu dem Spiel erwartet. „Ich hoffe, dass uns ein paar schöne Aktionen für die Zuschauer gelingen werden“, so Blancbois.