Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Reise geht für Nienhäger Dressurreiterin weiter
Sport Sport regional Lokalsport Reise geht für Nienhäger Dressurreiterin weiter
16:52 31.07.2018
PiaEdzards Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Nienhagen

Für Edzards ist es bereits die zweite Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften. Doch während sie im vergangenen Jahr noch als Reservistin des Pferdesportverbandes Hannover (PSV) bei den Junioren an den Start ging, hat der Jugend- und Sportausschuss des PSV sie in diesem Jahr direkt für die Klasse der Jungen Reiter nominiert. "Mein gutes Abschneiden bei den Landesmeisterschaften hat wohl den Ausschlag gegeben", sagt Edzards. Denn nach drei Prüfungen in der schweren Klasse (S*) sicherte sich die 19-Jährige auf Wintertraum, den sie selbst ausgebildet hat, den Vize-Titel bei den Jungen Reitern (19 bis 21 Jahre) in Verden.

Dass Edzards und ihr zwölfjähriger Hannoveraner Wintertraum ein eingespieltes Team sind, hat das Duo bereits bei zahlreichen Wettkämpfen gezeigt. Doch was ihre Aussichten bei den den Deutschen Jugendmeisterschaften angeht, gibt sich Edzards bescheiden. "Ich möchte eine gute Runde ablegen", sagt die Nachwuchsreiterin. Im Dressur-Viereck erwartet sie starke Konkurrenz. "Ein Platz im Mittelfeld wäre ein toller Erfolg", gibt die Nienhägerin an. In München erwarten sie am Donnerstag, 6. September, und am Freitag, 7. September, jeweils eine Prüfung der Klasse S* auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem. "Das Finale wäre dann Samstag", fügt die Reiterin an. (bau)

Sie haben geplant, gewerkelt und jetzt nimmt der Kader für die kommende Saison in der Handball-Verbandsliga konkrete Formen an. Mit Jan Pahlow kommt ein weiterer junger und talentierter Spieler aus der Region Celle zum SV Altencelle. Für Trainer Martin Kahle ist der 20-Jährige ein wichtiges Mosaiksteinchen, das ihm immer noch in seiner Kaderplanung gefehlt hat. „Wir haben jetzt das, was wir in der vergangenen Saison vermisst haben: einen Linkshänder“, sagt der SVA-Coach. Damit sei Pahlow die optimale Besetzung für die halbrechte Rückraumposition. Doch das Handballtalent sei nicht nur in der Abwehr stark, sondern bringe eine generelle gute körperliche Fitness mit.

30.07.2018

Als der letzte Schuss zielgenau auf der Scheibe platziert war, huschte ein Lächeln über das Gesicht von Melissa Ruschel. Ihr großes Vorhaben war erreicht und sorgte bei der Wieckenberger Sportschützin für tiefe Zufriedenheit. Bei der deutschen Qualifikation zur Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Suhl setzte sich die 18-Jährige in der Königsdisziplin ,Kleinkaliber 3x40 Schuss‘ auf Platz eins. Damit hat sie die Fahrkarte ins südkoreanische Changwon in der Tasche. Dort werden vom 1. bis 15. September die besten Sportschützen der Welt die neuen Titelträger ermitteln.

Uwe Meier 30.07.2018

Kurz vor Schluss hatte der Schiedsrichter ein Einsehen. Beim Stand von 9:1 (4:1) für den MTV Eintracht Celle pfiff der Unparteiische das Finale um den Portapokal gegen eine Verlegenheitsmannschaft von Arminia Hannover zehn Minuten vor dem Ende ab. Sonst wäre das Ergebnis, das ohnehin schon ein Rekord in der Geschichte des traditionellen Vorbereitungsturniers in Ramlingen war, wohl zweistellig geworden. „Es ist schön, dass wir den Pokal gewonnen haben“, sagte Hilger Wirtz, der Trainer des Landesligisten. „So leicht wird es in den nächsten Jahren definitiv nicht mehr werden.“

Christoph Zimmer 29.07.2018