Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Renee Verschuren verlässt SVG Celle
Sport Sport regional Lokalsport Renee Verschuren verlässt SVG Celle
16:20 17.04.2013
Von Christoph Zimmer
Ihre Dynamik wird der Celler Mannschaft fehlen: - Renee Verschuren verlässt den SVG nach - fünf Jahren Richtung Bundesligist Leverkusen. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Eigentlich hatte sie keine andere Wahl. „Wenn so ein Angebot kommt, kann man nicht nein sagen“, sagt Renee Verschuren. Das sportlich verlockende Angebot, das sie nicht ablehnen konnte, kam von Bundesligist Bayer Leverkusen, wo die 27 Jahre alte niederländische Rückraumspielerin von Zweitligist SVG Celle einen Vertrag bis 2015 für die neue Saison unterschrieben hat. Und die Perspektive besitzt, im Europapokal zu spielen. Celle verliert damit eine seiner Leistungsträgerinnen.

Sie hat sich nicht gegen Celle entschieden, auf diese Formulierung legt sie Wert, sondern für die sportliche Herausforderung in Leverkusen. „Veränderungen gehören im Sport einfach dazu“, sagt Verschuren, „die Zeit für einen Wechsel war einfach reif.“ Dass sie es bald nicht mehr so weit in ihre Heimat hat, ist ein schöner Nebeneffekt für sie. „Aber das war nicht das entscheidende Kriterium für einen Wechsel.“ Bei der Werksmannschaft trifft Verschuren, die vor fünf Jahren aus Geleen in den Niederlanden in die Residenzstadt kam und sich zu einer der besten Torjägerinnen der Liga entwickelte, auf ihre frühere Celler Mitspielerin Desiree Comans.

Schon vor vier Wochen hat Verschuren die Mannschaft darüber informiert, dass sie den Verein in Richtung Leverkusen verlassen wird. „Das ist mir natürlich nicht leicht gefallen“, sagt Verschuren, „ich habe mich in Celle immer sehr wohl gefühlt.“ Jetzt wurde der Wechsel offiziell.

Deshalb hält sich die Enttäuschung bei den Verantwortlichen auch in Grenzen. „Es ist schade, dass sie geht“, sagt Manager Joachim H. Niederlüke. Einerseits. Andererseits gratulierte er ihr zum Wechsel „zu einem der erfolgreichsten und am besten geführten deutschen Vereine“ . Daher habe er auch „null Chancen“ gehabt, sie zu halten. Wer ihre Nachfolge antritt, steht noch nicht fest. Dass sich nach Verschurens Wechsel auch andere Spielerinnen für einen Weggang aus Celle entscheiden könnten, glaubt Niederlüke nicht. „Diesen Eindruck habe ich nicht.“