Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Rivalen unter sich: SV Garßen III trifft auf HSG Lachte-Lutter
Sport Sport regional Lokalsport Rivalen unter sich: SV Garßen III trifft auf HSG Lachte-Lutter
16:20 06.03.2015
Die HSG Lachte-Lutter – hier - mit Alina Winkelmann im Duell mit - der Altencellerin Nicole Schneeberger (Nummer 3) – bestreitet in der - Landesliga erneut ein Derby. Das - Team ist beim SVG Celle II Favorit. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Zudem ist der Tabellenzweite TSV Wietze zu Gast beim MTV Embsen, der zuletzt für einige Überraschungen sorgte. Der Dritte SV Altencelle trifft auf den Zehnten HG Winsen (Luhe).

SV Garßen-Celle III –

HSG Lachte-Lutter

(Sonntag, 14 Uhr)

Recht unterschiedliche Zielsetzungen besitzen die beiden Kreisrivalen für den Rest der Saison. Der Aufsteiger aus Garßen befindet sich im harten Abstiegskampf. Bei zwei Absteigern stehen der Truppe von Trainer Lars Rölecke acht kraftzehrende Spieltage bevor – und auch im Derby ist der SVG III klarer Außenseiter.

Der Lachendorfer Ex-Oberligist befindet sich auf dem Weg zu alter Spielstärke. Mit drei Siegen in Folge verbesserte sich die HSG auf den fünften Tabellenplatz. Unter diesen Voraussetzungen gehen die Gäste als Favorit aufs Parkett und wollen den vierten Erfolg nacheinander verbuchen. „Wir gehen hoch motiviert in dieses Derby und wollen weiter im spielerischen Bereich überzeugen“, erklärt HSG-Coach Uwe Ottenbreit. Bereits das Hinspiel gewann die HSG mit 26:14. SVG-Trainer Rölecke hofft mit seinem kompletten Kader auf eine offene Begegnung.

SV Altencelle –

HG Winsen (Luhe)

(Samstag, 19 Uhr)

Nur sehr ungern erinnert sich der SVA an das Hinspiel, damals gab es eine 9:19-Pleite in der Luhestadt. Jetzt soll die Revanche erfolgen, die aber in erster Linie von einer ansprechenden Angriffsleistung des Altenceller Tabellendritten abhängt. Die Gäste stecken mitten im Abstiegskampf. Für den SVA können nur zwei Pluspunkte zählen, sonst könnte der dritte Tabellenplatz sogar an den MTV Tostedt verloren gehen. „Wir müssen endlich wieder im Angriff mehr Abschlussstärke zeigen und mit Selbstvertrauen über 60 Minuten das Heimspiel bestreiten“, meint SVA-Trainer Thorsten Dralle.

MTV Embsen –

TSV Wietze

(Sonntag, 16 Uhr)

Für den Tabellenzweiten aus Wietze gab es im Hinspiel beim 37:16 den höchsten Saisonsieg. Diesmal erwartet den TSV aber ein ganz anders auftretender Gegner, der zuletzt überraschende Erfolge verbuchte und mit 12:16 Punkten auf Rang acht liegt. Besonders in heimischer Umgebung ist Embsen nicht zu unterschätzen und hat mit zuletzt erzielten 6:2 Zählern wieder altes Selbstvertrauen zurückgewonnen. „Wir dürfen Embsen auf keinen Fall unterschätzen, zumal unsere eigene Leistung zuletzt recht mager war“, sagt Trainer Heiko Schoppmann im Hinblick auf die 19:20-Niederlage beim SV Altencelle.

Der Wietzer Coach geht also eher skeptisch in diese Partie und will eine weitere Auswärtsschlappe verhindern. Bis auf Andrea Obiego und Alwina Ivanova kann er seine Stammformation beim Tabellenachten aufbieten.

Von Rudolf Kahle