Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Ruderin Ann-Cathrin Leineweber geehrt
Sport Sport regional Lokalsport Ruderin Ann-Cathrin Leineweber geehrt
18:52 11.12.2013
Erfolgreich im Ruderboot: Ann-Cathrin Leineweber ist nicht nur amtierende U23-Weltmeisterin, sondern seit kurzem auch Niedersachsens Nachwuchssportlerin 2013. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Hannover

Große Freude auch bei CRV-Rudertrainer Klaus Scheerschmidt: „Ann-Cathrin kann stolz sein. Dieser Titel ist nicht nur schön für unseren Verein, sondern auch eine tolle Werbung für unsere Sportart“. Leinewebers bisher größter Erfolg: Bei der Weltmeisterschaft der U23 im österreichischen Linz gewann sie die Goldmedaille im Leichtgewichts-Doppelvierer. Das deutsche Boot mit der 18 Jahre alten Nachwuchshoffnung überquerte nach 2000 Metern in 6:41,86 Minuten vor Australien und Großbritannien die Ziellinie. Erfolgreich war sie auch bei der Celler Ruderregatta. Im Mixed-Doppelzweier gewann sie gemeinsam mit ihrem 20-jährigen Bruder Patrick Leineweber. Im Celler Stadtachter, in dem sie als einzige Frau teilnahm, erreichte sie zudem den zweiten Platz vor dem Boot des Hannoverschen Ruderclubs.

Neben dem Rudersport studiert die junge Ruderin Mathematik und Evangelische Theologie in Hildesheim. Später möchte sie als Grundschullehrerin arbeiten. Ihr erstes Semester ist fast geschafft. Ihr Lebensmittelpunkt ist in Hannover, täglich pendelt sie mit der S-Bahn zum Studienort, dazu kommt regelmäßiges Rudertraining. Die Doppelbelastung ist bisher kein Problem für die 18-Jährige: „Das klappt sehr gut. Mir ist beides sehr wichtig. Wenn man sich gut organisiert, ist das auch kein Problem“, sagt Leineweber.

So sportlich wie das Jahr für Leineweber anfing, geht es auch zu Ende. Am 27. Dezember fliegt sie gemeinsam mit ihrem Bruder, ihrem Trainer Scheerschmidt und ihren Ruderkollegen für drei Wochen zum Trainingslager ins spanische Mequinenza. Bei sommerlichen Temperaturen wird sie sich dort auf die kommende Saison vorbereiten. Leinewebers großes Ziel: Auch im nächsten Jahr will sie sich für die Nationalmannschaft qualifizieren und ihren Erfolg aus diesem Jahr wiederholen. „Das wäre eine tolle Sache. Doch bis dahin liegt noch viel Arbeit vor mir. Aber ich bin mir sicher, dass ich das schaffen werden“, sagt Leineweber selbstbewusst.

Von David Sarkar