Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Runge macht den Unterschied für Eschede
Sport Sport regional Lokalsport Runge macht den Unterschied für Eschede
21:10 16.10.2016
Eschedes Marvin Söhl lässt den Walsroder Jalal Cheikho nicht sehr gut aussehen. Am Ene stand ein 6:1-Erfolg für die Hausherren. Quelle: Alex Sorokin
Eschede

Der Tabellenletzte Ciwan Walsrode bot den Männern vom Brunshagen 50 Minuten lang gut Paroli und hielt das bis hierhin verdiente Remis. „Am Ende hat sich unsere Geduld aber ausgezahlt“, freute sich Coach Ewert, der mit der Einwechselung von Tim Runge in der zweiten Halbzeit passend zum goldenen Oktoberwetter auch eine goldene Entscheidung traf. Kreativspieler Runge war an den kurz darauf folgenden vier Treffern innerhalb nur sieben Minuten maßgeblich beteiligt.

Es waren noch keine 180 Sekunden gespielt, da rappelte es bereits das erste Mal im Karton. Leider auf der falschen Seite. Nach schönem Flankenlauf von Walsrodes Brian Kuzminskij war Cengez Kamaci zur Stelle und netzte aus kurzer Distanz für den Tabellenletzten ein. Auch danach brachten die munter aufspielenden Gäste den TuS Eschede noch einige Male gehörig in Verlegenheit, scheiterten aber am aufmerksamen Torwart Kai John. Obwohl nach schöner Flanke von Florian Schöning Sturmtank Maik Kirchhoff schon in der 12. Minute per Kopf den 1:1 Ausgleich herstellte, wurde das Spiel des TuS Eschede nicht besser.

Von Spielfluss und Angriffsdruck war auf Seiten der Schwarz-Weißen nicht viel zu spüren. Die Gäste störten bereits früh im Mittelfeld und bereiteten den ängstlich und gehemmt wirkenden Gastgebern Probleme. Mehr als zwei gute Chancen durch Maik Kirchhoff (37.) und Florian Schöning (42.) sprangen für TuS Eschede nicht mehr heraus.

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts am ausgeglichenen Spielgeschehen – bis Tim Runge in der 56. Minute für Marec Thurmann eingewechselt wurde. Mit Eschedes lange Zeit schmerzlich vermisstem Mittelfeldmotor kam augenblicklich Schwung, Kreativität und Gefährlichkeit in das Spiel der Gastgeber. Kevin Schöneck (57.) sorgte mit einem platzierten Flachschuss für die 2:1-Führung. Nur 60 Sekunden später erhöhte der blitzschnell schaltende Tim Runge nach tollem Pass von Schöning auf 3:1.

Jetzt brachen alle Dämme und die überforderten Gäste gingen im Sturmwirbel des TuS Eschede unter. Maik Kirchhoff umkurvte den Gästeschlussmann und erzielte das 4:1 (62.). Gegen die jetzt völlig die Ordnung verlierenden Gäste markierte Florian Schöning (64.) kurz darauf das 5:1. Den Schlusspunkt setzte Kevin Schöneck, der einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß sicher zum 6:1 (89.) verwandelte. „In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich besser von hinten rausgespielt. Auch unsere bessere Kondition war letztendlich für das standesgemäße Resultat ausschlaggebend“, meinte Eschedes Coach Ewert.

Von Jochen Strehlau