Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Altencelle nach Arbeitssieg mit Kontakt zur Spitze
Sport Sport regional Lokalsport SV Altencelle nach Arbeitssieg mit Kontakt zur Spitze
19:10 14.11.2010
Von Christopher Menge
Fußball-Kreisliga, SV Altencelle (gelb) – ESV Fortuna Celle Quelle: Peter Müller
Altencelle

„Der Sieg war glücklich, aber nicht unverdient“, resümierte Altencelles Trainer Stephan Bergmann. Bei Fortunas Trainer Matthias Peters überwog trotz der Niederlage die Freude über die gute Leistung seiner Mannschaft.

Die Gastgeber waren zunächst spielbestimmend, konnten sich aber keine Chancen herausspielen. Gefährlich wurde es dafür auf der anderen Seite. Nachdem die Altenceller Abwehr den Ball vertendelte, kam Nils Wittenberg frei vor Altencelles Schlussmann Johann Dimitrienko zum Schuss, verzog aber völlig (16.). Zwei Minuten später köpfte Wittenberg einen lang getretenen Freistoß an die Latte. Für Altencelle hatte Sven Bromberg nach einer guten halben Stunde zwei Mal die Führung auf dem Fuß, doch er verfehlte das Ziel beide Male knapp.

Kurz vor der Pause konterte der Aufsteiger erfolgreich über Kennedy Kinyara. Seine gut getimte Flanke von der linken Seite beförderte Jens Ebinger mit dem Gesicht über die Linie.

Doch der SVA hatte nach der Pause die richtige Antwort parat. Die Gäste bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum und Oliver Seinsch schoss in der 48. Minute zum Ausgleich ein. Vier Minuten später rettete ESV-Keeper Dennis Weich gegen Seinsch. Doch dann kam der Aufsteiger wieder stark auf und war der Führung näher. Zunächst verpasste Ebinger eine Kinyara-Hereingabe von links völlig freistehend (53.). Fünf Minuten später vergab der eingewechselte Gerrit Sundermann nach guter Vorarbeit von Wittenberg und Ebinger freistehend gegen Dimitrienko. Wiederum nur vier Minuten später rettete Dimitrienko gegen Wittenberg.

Danach erhöhte Altencelle das Tempo. „Das war ausschlaggebend für den Sieg“, meinte Bergmann. Das 2:1 fiel allerdings nach einer Einzelaktion. Ümit Yazgan fasste sich 20 Meter vor dem Tor ein Herz und schoss zum 2:1 ein (67.). Zwei Minuten vor dem Ende hatte Fortunas David Turner den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Dimitrienko. Den anschließenden Konter nutzte Jannik Heiligenstadt zur Entscheidung.

SV Altencelle: Dimitrienko – Schröder, Oehlmann, Kuznik, Seinsch (80. Ekinci), Kröll, Heiligenstadt (88. Denker), Yazgan, Pätzke (55. Kizilyel), Bromberg, Erdmann.

ESV Fortuna Celle: Weich – Bauer, Marhenke, Kraft, Jaacks, Turner, Kruse, Kohls (46. Sundermann), Wittenberg, Kinyara (88. Eyles), Ebinger.

Tore: 0:1 Ebinger (42.), 1:1 Seinsch (48.), 2:1 Yazgan (67.), 3:1 Heiligenstadt (89.).

Spieler des Tages

Johann

Dimitrienko

(SV Altencelle)

Der Altenceller Schlussmann verhinderte mit klasse Paraden den Rückstand. Nach der Altenceller Führung rettete er zwei Minuten vor dem Ende mit einer tollen Reaktion den Sieg und die drei Punkte für die Gastgeber.