Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Altencelle sendet Lebenszeichen
Sport Sport regional Lokalsport SV Altencelle sendet Lebenszeichen
04:39 13.02.2018
Altencelles vierfacher Torschütze Kai-Michael Nowak (links) setzt gegenBarsinghausens Torwart Jörg Harre zum Wurf an. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. Von der ersten Minute an erkannten die Zuschauer in der gut gefüllten HBG-Halle den Matchplan der Gastgeber: aggressiv in der Deckung, konsequent in den Abschlüssen. Anders als in den vorherigen Spielen rannte der SVA keinem Rückstand hinterher und führte schnell 5:2. Aber es war das Duo Torsten Lippert/Julian Frädermann, die den Favoriten immer wieder ins Spiel brachte – und in der 20. Minute erstmals in Führung.

Der SVA ließ sich aber nicht abschütteln. Die Gäste kamen besser aus der Kabine, so stand es in der 39. Minute 17:21. Einige Zuschauer dachten nun, es sei schon gelaufen. Doch Trainer Martin Kahle nahm eine Auszeit, drehte an ein paar Stellschrauben und plötzlich war Altencelle wieder voll da. Mit einem 4:0-Lauf schaffte SVA den Ausgleich.

Nun entwickelte sich eine wahre Schlacht. Die Führung wechselte ständig, die Altenceller kämpften bis zum Umfallen. In der 56. Minute stand es 26:26. Jetzt wurde die Partie zu einem regelrechten Thriller. Die Gäste vergaben einen Strafwurf, Altencelle einen Tempogegenstoß. Zwei Minuten vor Schluss flippten die Zuschauer vor lauter Spannung völlig aus – nur ein Tor fiel nicht mehr. Es blieb beim Unentschieden.

„Heute konnte man schon die Handschrift von Martin Kahle erkennen. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir haben uns endlich das so wichtige Erfolgserlebnis geholt – und das verdient“, freute sich Team-Manager Reinhard Roselieb.

Und auch der Übungsleiter war voll des Lobes: „Das war eine tolle kämpferische Leistung. Die gesamte Mannschaft hat den Kampf angenommen und sich auch von Rückständen nicht entmutigen lassen. Die Truppe hat immer an sich geglaubt und sich den Punkt wirklich redlich verdient.“ Kahle wäre aber nicht Kahle, wenn er nicht bereits nach vorn schauen würde. Denn am kommenden Wochenende steht das richtungsweisende Spiel gegen Embsen an. Die haben gerade gegen Geismar gewonnen. „Das macht es nicht leichter“, so der SVA-Coach.

SV Altencelle: Hövermann – Mummert (4), Fink (2), Starke, Kisser, Weinmann (11), Bode (4), K.-M. Nowak (2), Krumwiede, Herbst (3/2), Petersen.

Von Stefan Mehmke

Von den Celler Teams punktete lediglich der MTV Müden am 15. Spieltag in der Handball-Landesliga der Männer. Die Örtzejungs gewannen nach deutlicher Steigerung 29:23 gegen den TV Uelzen und bleiben damit Dritter. Der HBV 91 Celle ist nach einer 26:42-Niederlage gegen MTV Dannenberg nun Letzter. Schließlich war TuS Bergen dicht dran an einer Überraschung, verlor beim Spitzenreiter HSG Heidmark aber unglücklich 23:24.

13.02.2018

In der Handball-Landesliga der Frauen hatten die Spitzenteams einige Mühe, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Der TSV Wietze zitterte sich mit 28:26 bei der HSG Lachte-Lutter zum Sieg. Noch spannender machte es der SV Altencelle, der sich beim TSV Wietzendorf gerade so mit 21:20 durchsetzte. Deutliche Siege gab es hingegen für den SV Garßen-Celle II sowie für TuS Oldau-Ovelgönne.

13.02.2018

Ohne Punkte blieben die Celler Teams am 14. Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen verlor nach guter erste Halbzeit 17:23 (12:12) gegen Spitzenreiter HSG Seevetal und bleibt damit Sechster. Und der VfL Westercelle unterlag bei der HG Winsen/Luhe trotz einer ansprechender Leistung 26:32 (13:13), hält aber dennoch den zehnten Platz.

13.02.2018