Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Garßen-Celle II verzichtet auf Kreisderby in Bergen
Sport Sport regional Lokalsport SV Garßen-Celle II verzichtet auf Kreisderby in Bergen
21:09 07.05.2015
Von Uwe Meier
Der SV Garßen-Celle II hat eine lange Verletztenliste: Hier hat es Anne-Kristin Deutsch an der Schulter erwischt. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Bergen Stadt

Die Vorfreude beim TuS Bergen war riesengroß. Im letzten Heimspiel der Saison hätte das Kreisderby in der Handball-Oberliga der Frauen gegen den SV Garßen-Celle II für richtig Stimmung in der Heisterkamp-Halle sorgen sollen. Gleichzeitig wollte man sich am Samstag nicht nur mit zwei Punkten und einer gelungenen Revanche für die Hinspielniederlage, sondern auch mit einer kleinen Feier von seinen Fans für die glänzende Unterstützung während der Saison verabschieden. Doch daraus wird zum größten Teil nichts: Feiern könnten die Berger schon noch, doch gespielt wird nicht.

Gestern sagte der SV Garßen-Celle II die Partie ab. Der Grund ist eine schier unglaubliche Verletzungswelle, die über die Spielerinnen der Celler Mannschaft hinweggespült ist. Am Samstag hätten gerade noch sechs Feldspielerinnen zur Verfügung gestanden. Eine Torhüterin würde gänzlich fehlen. Denn nach Mami Tanaka im Herbst hat sich nun auch Carola Michels einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Vorrat an Torhüterinnen beim SV Garßen-Celle II ist damit aufgebraucht. Dazu kommen mit Kristin Skorek (Bänderriss), Jennifer Mummert (Knie), Anne-Kristin Deutsch (Schulter), Katrin Denker (Knie) und Daniela Schmidt (berufliche Gründe) sowie der Mutterfreuden entgegensehenden Adrianne Zywicki weitere Feldspielerinnen, die derzeit nicht zur Verfügung stehen.

„Wir haben in den vergangenen Tagen wirklich alles versucht, eine spielfähige Mannschaft zusammenzubekommen, damit dieses Derby gespielt werden kann“, erklärte der Garßener Handball-Abteilungsleiter Peter Steiniger gestern. Bereits in den vergangenen Wochen hatte es personelle Schwierigkeiten gegeben. Doch irgendwie hatte Garßen bisher immer eine Mannschaft auf Feld gebracht. „Aber dieses Mal hat es nicht mehr geklappt“, so Steiniger.

Das Problem dabei: Aus der Bundesligamannschaft, die am Sonntag in Leverkusen anzutreten hat, gab es keine Verstärkung. SVG-Coach Martin Kahle ist die Gefahr zu groß, dass sich eine seiner Spielerinnen im Derby verletzen könnte und so im Kampf gegen den Erstliga-Abstieg nicht zur Verfügung steht. Und auch aus der dritten Mannschaft, die am Freitag und Sonntag ihre letzten Saisonspiele in der Landesliga absolviert, ist aus zeitlichen Gründen keine Unterstützung zu erwarten.

Dass die Garßener keine spielfähige Mannschaft zusammenbekommen, bedeutet allerdings auch, dass in Kürze eine Rechnung vom Verband ins Haus flattern wird. Rund 600 Euro wird die Absage den Verein kosten. Dass die Partie mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren für den TuS Bergen gewertet wird, ist ein weiterer Aspekt.

In Bergen trifft die Absage auf wenig Begeisterung, allerdings auch auf Verständnis. „Natürlich sind wir enttäuscht darüber. Aber die können da ja auch nichts für“, so Trainer Dominik Blancbois.