Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Garßen-Garßen II stürmt an die Spitze
Sport Sport regional Lokalsport SV Garßen-Garßen II stürmt an die Spitze
15:58 16.10.2017
Kein Durchkommen für Lachte-Lutters Alina Winkelmann (am Ball): Die Garßenerinnen Jennifer Mummert (links) und Katrin Zymmek unterbanden viele der HSG-Angriffe. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Die Gastgeberinnen waren zwar schnell mit 2:0 in Führung gegangen, aber dann übernahm der SVG das Kommando und hatte bereits zur Pause für die Vorentscheidung gesorgt.

„Die Mannschaft hat mir ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht“, freute sich Michelmann, der am Wochenende 30 Jahre alt wurde. Trotz der insgesamt guten Offensivleistung, war er mit der Torausbeute seines Teams nicht hundertprozentig zufrieden. „Im Gefühl des sicheren Sieges haben wir die Partie nicht konsequent zu Ende gespielt und einige technische Fehler zuviel gemacht. Der Sieg hätte noch etwas höher ausfallen können“, so Michelmann. Er lobte Torfrau Celina Friede für ihren guten Einstand. Neun verschiedene Torschützinnen sprachen für die geschlossene und ausgeglichene Teamleistung der SVG. Zudem präsentierte sich Jennifer Mummert sehr treffsicher vom Siebenmeterpunkt.

Beim unterlegenen Gastgeber muss man sich wohl wieder nach unten orientieren. „Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Unsere Möglichkeiten sind eben nur begrenzt – damit müssen wir leben“, sah HSG-Trainer Holger Heinrich die Leistung seines Teams realistisch. Nach dem guten Start ins Spiel mangelte es der HSG im Deckungsverhalten an der nötigen Aggressivität. Neben technischen Fehlern ließen die jungen Lachendorferinnen im Angriff die letzte Konsequenz vermissen. Doch Heinrich sah auch Positives und kleine Fortschritte. „Einige im Training eingeübte Spielzüge haben gut geklappt“, stellte der HSG-Coach fest.

HSG Lachte-Lutter: Hahlbohm – Wottschel (2), Schütz, Klein (1), Liechtenstein, Neumann, Friedhoff (2), Winkelmann, Klein (1), Weber (2/2), J. Colditz (2), A. Colditz (8/2)

SV Garßen-Celle II: Peschel/Friede – Bombis-Robben (2), Schmidt, Tegen (1), Wagner (4), Zywicki, Danz (4), Schoenemann, Klauke (1), Zymmek (2), Mummert (8/6), Diederichsen, Siebers (3)

Von Jochen Strehlau