Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Garßen II braucht unbedingt einen Sieg
Sport Sport regional Lokalsport SV Garßen II braucht unbedingt einen Sieg
16:23 03.03.2017
Celle Stadt

MTV Ashausen/Gehrden –SV Garßen-Celle II(Samstag, 18.15 Uhr)

Als Tabellenzehnter steckt das Team von Felix Michelmann, das durch viele spielfreie Wochenenden immer wieder aus dem Spielrhythmus gebracht wird, weiterhin tief im Abstiegskampf. Deshalb ist jetzt Punktesammeln angesagt. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das Spiel beim MTV Ashausen/Gehrden erfolgreich bestreiten können, zumal die Gastgeber zuletzt eine Niederlage nach der anderen kassiert hat“, meint Michelmann. „Wir müssen nur hellwach sein. Dass wir guten Handball spielen können, haben wir schon oft genug bewiesen“, so der SVG-Coach.

HSG Lachte-Lutter –MTV Embsen(Sonntag, 16 Uhr)

Wenn es ganz dumm läuft, könnten auch die Lachendorferinnen noch in den Abstiegskampf verwickelt werden. Deshalb steht das Team von Trainer Oliver Colditz gegen den Tabellenfünften aus Embsen schon ein wenig unter Zugzwang. „Ich erwarte ein offenes Spiel und hoffe, dass wir unseren Heimvorteil nutzen können. Dazu muss unsere Trefferquote aber unbedingt wieder besser werden“, meint Colditz, der erneut nur einen kleinen Kader zur Verfügung hat.

TSV Wietze –HSG Heidmark II(Sonntag, 17 Uhr)

Nachdem sich der TSV mit dem Derbysieg gegen die HSG Lachte-Lutter etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte, hat Trainer Markus Schulte mit neuen Sorgen zu kämpfen. Katrin Häring und Alix Ramcke fallen mit Bänderrissen aus und Cornelia Lahrs fehlt krankheitsbedingt. So muss der Trainer sein Team im Angriff komplett umbauen und wird den Fokus weiter auf die Abwehr legen. Bereits das Hinspiel hat der TSV klar verloren. „Auch diesmal sind wir klarer Außenseiter“, meint Schulte.

HV Lüneburg –SV Altencelle(Sonntag, 17 Uhr)

Während das Team von Trainer Thorsten Dralle weiter auf einen Ausrutscher von Spitzenreiter MTV Tostedt hofft, darf man sich selbst keinen solchen erlauben. Ansonsten wäre die Chance auf die Meisterschaft wohl endgültig dahin.

Beim spielstarken Ligadritten hängen die Trauben jedoch ziemlich hoch. Der Oberligaabsteiger hat sich durch unerklärliche Niederlagen vermutlich um alle Titelhoffnungen gebracht, könnte im Meisterschaftskampf aber das „Zünglein an der Waage“ sein. „Wir werden in Lüneburg schon eine optimale Leistung abliefern müssen“, sagt Dralle.

Von Jochen Strehlau