Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG Celle II in Torlaune - MPE verliert knapp
Sport Sport regional Lokalsport SVG Celle II in Torlaune - MPE verliert knapp
21:41 12.02.2012
Handball-Oberliga Frauen: SV Garflen-Celle II (schwarz)- VfL Wittingen Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

SV Garßen-Celle II –

VfL Wittingen

38:19 (19:12)

Gewonnen und zwar richtig hoch – so ging das Spiel des SV Garßen-Celle II gegen den VfL Wittingen zu Ende. Der SVG II fegte den VfL mit 38:19 vom Platz. „Ich wurde nach dem Spiel angesprochen, warum ich im Vorfeld immer so misstrauisch bin, ob wir ein Team zusammen bekommen und dann räumen wir doch so ab“, berichtet SVG II-Trainerin Inga Kahle. Immerhin hat ihre Mannschaft mal wieder gewonnen und dieses Mal auffallend hoch.

Das habe daran gelegen, dass der Gegner aus Wittingen ebenfalls verletzungsbedingt Personalmangel hatte und gleich auf vier Leistungsträgerinnen verzichten musste. Diese Positionen seien mit A-Jugendspielerinnen besetzt worden, so Kahle. „Die haben ihre Sache richtig gut gemacht“, lobt sie. Sie hatten jedoch rein konditionell und körperlich keine Chance gegen ihre Spielerinnen. Ab der 40. Minute seien die Wittingerinnen regelrecht eingebrochen.

Doch bereits zu Beginn ging Celle mit 5:3 in Führung, baute diese Führung auf 8:4 aus. Doch dann habe man den Gegner sogar auf 10:9 herankommen lassen. Wir haben gemerkt: So geht es nicht - und uns mehr ins Zeug gelegt“, fasst Kahle die Situation zum Ende der ersten Halbzeit zusammen. SVG II hat wieder Punkte gut gemacht und ist über 13:10 zum 19:12 Halbzeitstand gelangt.

„In der Halbzeitpause habe ich nochmals an die Mannschaft appelliert, dass sie das alles weiterhin ernst nehmen sollten“, erklärt die Trainerin. Über 20:14 konnte Celle mit 25:15 davonziehen. „Dann kam Wittingens Einbruch“, so Kahle. So konnte ihr Team am Ende mit 38:19 gewinnen.

SVG II: Schulte/Peschel, Benckendorf (2), Schulz, Manuela (5), Meinert (7), Hustedt (1), Ringert (10), Schulz, Katrin (10), Thölke (2), Lemke.

MTV Gifhorn –

MTV Post Eintracht Celle

32:31 (20:15)

„So blöd muss man erst mal sein, wenn man zwei Minuten vor Schluss das erste Mal in Führung geht, beim Unentschieden immer noch den Ball hat und diesen dann dem Gegner überlässt, so dass der den entscheiden Punkt in der letzten Sekunde werfen kann!“ MTV Post Eintracht Celle-Trainer Marc Tetens ist enttäuscht von der Leistung seines Teams im Spiel beim MTV Gifhorn. Das dürfe einfach nicht passieren.

Teilweise haben die Cellerinnen mit acht Toren Unterschied zurückgelegen (14:6), dann das Spiel trotzdem noch ausgeglichen gestaltet. In so einer Situation müsse man als erfahrener Spieler den Sack zumachen und das Spiel nach Hause schaukeln, findet Tetens. 15 Tore in einer Halbzeit zu werfen sei schon in Ordnung, aber 20 zu kassieren sei zu viel. „Die Fehler sind hinten passiert“, kritisiert er. Wobei das Zusammenspiel von Torhüterin und Deckung nicht gut gewesen sei.

In der zweiten Halbzeit hat er die Deckung umgestellt und dank aggressiverer und offensiverer Deckung einiges bewirkt. „Leider haben wir das dann in letzter Minute noch vergurkt!“

MTV Post Eintracht Celle: Stanke, Deutsch (4), Baumgart, Forstner (2), Schmid (4), Zywicki (3), Grah (6), Zymmek, Makenthun, Tetens (6), Skorek (6).

Von Stephanie Sinagowitz