Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG Celle bei den "Hornets" um Big Points
Sport Sport regional Lokalsport SVG Celle bei den "Hornets" um Big Points
18:57 13.10.2016
Von Uwe Meier
Ideenreichtum und Durchsetzungsvermögen ist von den - Spielerinnen des SVG Celle in Nellingen gefordert. Hier versucht das - Johanna Heldmann (vorn) gegen Metzingens Katharina Beddies. Quelle: Alex Sorokon
Celle Stadt

„Es war gut für uns, dass uns Metzingen einige Schwachstellen deutlich aufgezeigt hat“, sagt Celles Trainer Martin Kahle im Rückblick auf die 23:28-Heimniederlage gegen den Meisterschaftsanwärter. „Es liegt jetzt an uns, daraus die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und zu lernen – und das bis Samstag.“ Viel Zeit gibt es also nicht. Gestern Abend stand bereits das Abschlusstraining auf heimischem Boden auf dem Programm. Schon heute Nachmittag begibt sich der SVG-Tross mit einem Zwischenstopp in Bensheim auf die Reise nach Baden-Württemberg.

Dort steht am Samstag eine für beide Mannschaften extrem wichtige Partie auf dem Programm. Im Kampf um den Klassenerhalt sollen Punkte her. „Natürlich ist das ein Spiel, in dem es um Big Points geht“, sagt Kahle. „Mit diesem Druck müssen beide Mannschaften umgehen“, redet der SVG-Coach Klartext. Er sieht den größeren Druck jedoch beim Gegner. „Immerhin spielt Nellingen zu Hause und hat noch keine Punkte.“

Wie auch immer: Die Celler Spielerinnen müssen auf den Punkt topfit sein und die Aufgabe hoch konzentriert angehen. Dessen ist sich auch Kahle bewusst, der gegen Nellingen alle Spielerinnen zur Verfügung haben wird. Also ist auch Torhüterin Chantal Pagel wieder mit von der Partie, die gegen Metzingen noch pausiert hatte. „Wir müssen eine gute Abwehr stellen – so wie wir es in den ersten 20 Minuten gegen Metzingen gemacht haben“, sagt er und hofft, dass sein Team im Angriff dann geduldiger spielt.

Insbesondere eine gute Defensive wird in Nellingen von Nöten sein. Der Aufsteiger war bei seinen ersten Auftritten im Handball-Oberhaus zwar ohne Punkte geblieben, hat in den Spielen gegen Thüringer HC (26:38), Buxtehuder SV (27:34) und Bayer 04 Leverkusen (26:32) allerdings zusammen 80 Treffer erzielt. Keine schlechte Quote. Die „Hornets“ aus dem Schwabenland haben in Louisa Wolf eine torgefährliche Spielmacherin. Zusammen mit Annika Blanke (18 Tore) erzielte sie bisher die Hälfte der Nellinger Tore. Zudem verfügt der TVN in Jennifer Issifou und Simone Thiero über zwei schnelle Außenspielerinnen. Auch die Rumänin Roxana Alina Ioneac sorgt aus dem Rückraum für ständige Gefahr für das gegnerische Tor.

„Bei uns wissen alle um die Bedeutung dieser Partie“, gibt der Coach einen kurzen Einblick in das Innenleben des SVG. „Wir sind voll darauf fokussiert.“