Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG Celle erfüllt sich Traum vom Klassenerhalt
Sport Sport regional Lokalsport SVG Celle erfüllt sich Traum vom Klassenerhalt
20:11 14.05.2015
Von Uwe Meier
Einfach nicht zu stoppen: Adriana Cardoso de Castro (oben, Mitte) im „Zweikampf“ mit Blombergs Torhüterin Isabell Roch, der klar an die - neunfache Celler Torschützin ging. Auch Mieke Düvel (links) ging dahin wo es schon mal weh tun kann. Die 17-Jährige machte ein gutes Spiel. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Als Laura Magelinskas am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr für die HSG Blomberg-Lippe in der Schlusssekunde an die Siebenmeterlinie trat, mussten sich die Spielerinnen des SVG Celle zügeln. Arm in Arm standen sie freudestrahlend am Neunmeterkreis und warteten ungeduldig darauf, dass der Strafwurf endlich ausgeführt wird. Es war völlig egal, ob der Ball nun ins Tor geht oder nicht. Denn soviel stand ohnehin schon fest: Die Celler Mannschaft hatte die Überraschung geschafft, hatte die klar favorisierten Gäste von der HSG Blomberg-Lippe besiegt und damit den Klassenerhalt perfekt gemacht. Für den Klub ist das nach zuvor zwei vergeblichen Anläufen ein fast schon historisches Ereignis.

Die SVG-Fans auf der Tribüne hatten die HBG-Halle längst in ein Tollhaus verwandelt. Freude, Feier und Ausgelassenheit herrschten in der HBG-Halle. Und als der Siebenmeter endlich ausgeführt war, stimmten die Celler Spielerinnen in die Jubelgesänge ein.

Sie hatten geschafft, was vor wenigen Wochen nach einer Niederlagenserie von 13 Spielen noch ausgeschlossen schien. Der Klassenerhalt war mit dem 24:23 (14:12)-Heimsieg erreicht – das Saisonziel ist kein Traum geblieben. „Was wir hier heute erreicht haben, macht mich ein bisschen sprachlos“, meinte Evelyn Schulz nach der Partie. „Dass wir das gegen Blomberg geschafft haben, macht mich einfach nur glücklich.“

Rein theoretisch könnte Trier die Celler Mannschaft zwar am letzten Spieltag noch überflügeln. Doch dazu müsste das Team aus Rheinland-Pfalz in neun Tagen in Leverkusen (Celle spielt zeitgleich in Bietigheim) gewinnen und gleichzeitig das um 43 Treffer bessere Torverhältnis des SVG aufholen – ein unmöglicher Auftrag.

Die Celler Spielerinnen hatten gegen Blomberg alles in die Waagschale geworfen, waren hellwach, willensstark, einsatzfreudig und machten fast alles richtig. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Sekunde alle voll da“, sagte Renee Verschuren. „Das ist das, was wir brauchen.“ Der Gegner, der die Celler im Hinspiel beim 36:18-Sieg noch überrollt hatte, hatte offenbar mit so viel Gegenwehr nicht gerechnet. Nur ein einziges Mal lag der Favorit beim 1:0 (2.) in Führung. Dann nahmen die Gastgeberinnen das Zepter in die Hand. Im Angriff erlaubte sich der SVG wenige Fehler, zeigte sich abschlusssicher und hatte in Adriana Cardoso de Castro die überragende Spielerin in seinen Reihen. Neun Mal traf die Brasilianerin ins gegnerische Tor. Der Grundstein zum Sieg wurde allerdings in der Abwehr gelegt. Dort verrichteten die SVG-Spielerinnen Schwerstarbeit und ließen die Blombergerinnen kaum zum Zug kommen. Auch bei der Gegenstoßabwehr zeigte sich Celle schnell auf den Beinen und ließ die beiden wieselflinken Blomberger Außenspielerinnen kaum zum Zuge kommen.

Der Lohn für einen engagierten Auftritt: Celle lag nahezu ständig in Führung, ließ sich auch beim 10:10 (23.) nicht aus der Ruhe bringen, sondern legte sofort zum 12:10 nach (26.).

Und auch als Celle nach einer Roten Karte für Maria Kiedrowski in der 47. Minute vier Minuten beim Stand von 20:18 in Unterzahl agieren musste, verlor das Team nicht die Nerven. Als endlich wieder sechs Feldspielerinnen auf dem Platz standen, hatte der SVG die Führung sogar auf 21:18 (50.) ausgebaut. Der Grundstein zum Sieg war gelegt. Kampfstark und spielerisch überzeugend brachte man den Sieg über die Zeit.