Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG Celle holt wichtige Punkte im Schwabenland
Sport Sport regional Lokalsport SVG Celle holt wichtige Punkte im Schwabenland
19:02 16.10.2016
Von Uwe Meier
Celle Stadt

Vorerst kann man beim SVG Celle mit dem bisherigen Saisonverlauf rundum zufrieden sein. „Der Sieg ist enorm wichtig für uns“, sagte Trainer Martin Kahle. „Wir haben gegen die Mannschaften, gegen die wir gewinnen können, Auswärtssiege geholt. Das sollte uns genügend Sicherheit geben, um bis zur EM-Pause, die in fünf Wochen beginnt, noch mal nachlegen zu können.“

Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel war auch nahezu perfekt gelaufen. Bis auf Lareen Gräser, die aufgrund einer Mandelentzündung die Reise ins Schwabenland nicht mitmachen konnte, hatte sich der SVG-Tross am Freitag auf den Weg gemacht. Nach einer Übernachtung in Bensheim und einer Trainingseinheit am Samstagmorgen nahm der Celler Bundesligist den Rest der insgesamt 568 Kilometer weiten Reise in Angriff. Zum Spielbeginn gegen den Aufsteiger war das SVG-Team hellwach. „Die Mannschaft war extrem fokussiert“, sagte Kahle. „Vieles von dem, was wir uns vorgenommen hatten, wurde umgesetzt. Es ist fast alles aufgegangen.“

Dennoch sahen sich die Cellerinnen in der Anfangsphase einem Rückstand gegenüber. Was dann folgte, bezeichnete der Coach anschließend als eine „wichtige Phase“. Celle machte aus dem Rückstand in kurzer Zeit ein 8:5 (16.) – wenig später stand es 10:5 für den SVG. Das sorgte bei Nellingen für Unsicherheit. Der Aufsteiger schien dem großen Druck, der auf beiden Seiten aufgrund der Bedeutung der Partie lag, nicht standhalten zu können. Das nutzte das im Abstiegskampf erfahrene Celler Team aus und baute den Vorsprung Tor um Tor aus.

Angetrieben von einer stark aufspielenden Kim Wahle und einer treffsicheren Renee Verschuren war der SVG Chef in der fast ausverkauften Sporthalle 1 in Ostfildern. „Wir haben wirklich sehr gut verteidigt. Wir haben da wenig zugelassen“, meinte Kahle, der niemanden aus seiner Truppe hervorheben wollte. „Und dazu über einen ganz, ganz langen Zeitraum auch in der Offensive überlegt und auf einem hohen technischen Niveau agiert.“

Nach dem 8:5 für Celle hatte Nellingen die defensiv ausgerichtete 6:0-Abwehr aufgelöst und auf eine 3:2:1-Formation umgestellt. Doch auch davon ließ sich Celle nicht aus dem Konzept bringen. Vielmehr führten die Celler zur Pause deutlich mit 18:11. „18 Tore in einer Halbzeit werfen wir ja sonst nicht allzu oft“, so der SVG-Coach.

Dass die klare Führung allerdings auch nötig war, zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Die „Hornets“ aus Nellingen hatten sich noch lange nicht aufgegeben und versuchten alles, um den Rückstand zu verkürzen. Zwischenzeitlich hatte es den Anschein, als könne das sogar entscheidend gelingen. Nellingen macht aus einem 17:24 (49.) ein 20:25 (53.). Kahle nahm eine Auszeit, um den „Lauf“ der Gastgeberinnen zu unterbrechen. „Wir hatten zuvor viel Kraft gelassen – gerade in der Abwehr“, erklärte der Coach die Phase, in der es bei seinem Team nicht mehr ganz so rund lief und weshalb sein Team in den letzten zehn Minuten ein bisschen ins Wanken geriet.

Mit der Auszeit war auch die Nellinger Aufholjagd beendet. Daran konnte auch ein Foulspiel an Kim Wahle (54.) nichts ändern, die, nachdem sie auf den Rücken geknallt war, anschließend nicht mehr weiterspielen konnte. Der SVG verpasste es zwar, das anschließende Überzahlspiel zu Toren zu nutzen, der Sieg geriet in den letzten Minuten nicht mehr in Gefahr. „Wir haben wirklich ein gutes Spiel gemacht“, lobte Kahle. Sonntagmorgen war das SVG-Team zurück in Celle – mit zwei Pluspunkten im Gepäck.