Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG Celle reist mit frischem Mut nach Buxtehude
Sport Sport regional Lokalsport SVG Celle reist mit frischem Mut nach Buxtehude
21:51 21.04.2016
Von Uwe Meier
Celle Stadt

Inzwischen ist klar, in welcher Spielklasse der SVG Celle in der kommenden Saison an den Start gehen wird. Die SVG-Verantwortlichen haben grünes Licht für eine weitere Saison in der Handball-Bundesliga gegeben.

„Ich freue mich, dass die Mannschaft für ihren Kampf belohnt wird“, sagte Trainer Martin Kahle zu der Entscheidung. „Andererseits ist es auch wichtig, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft an den Start schicken können. Und dafür müssen wir noch ein bisschen was tun.“

Das bedeutet allerdings nicht, dass von den sportlichen Zielen dieser Saison abgerückt wird. Platz zwölf in der Abschlusstabelle haben die Celler weiterhin fest im Blick. Der ist allerdings durch den Göppinger Sensationssieg über den Deutschen Meister der vergangenen fünf Jahre, dem Thüringer HC, etwas getrübt worden. Denn so viel ist klar: Auch das SVG-Team muss in den noch ausstehenden vier Begegnungen für eine Überraschung sorgen. Die erste Möglichkeit dazu bietet sich am morgigen Samstag. Dann geht es um 16 Uhr in einem Auswärtsspiel gegen den letztjährigen Vizemeister Buxtehuder SV.

Buxtehude musste in dieser Saison einige Probleme bewältigen, die zu einem großen Teil mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen in Verbindung zu bringen sind und die insbesondere den BSV-Rückraum schwächten. Zudem verspielte das mit 24:20 Punkten derzeit auf dem sechsten Rang stehende Team durch ein Unentschieden (29:29) am vergangenen Wochenende in Blomberg wohl die letzte Chance, im kommenden Jahr im internationalen Geschäft dabei zu sein. Dennoch geht die Celler Mannschaft als klarer Außenseiter ins Rennen. „Die haben auch so noch genug Qualität im Kader“, so Kahle. Er spricht aus leidvoller Erfahrung: Gegen den Bundesliga-Dino gab es für den SVG in den vergangenen Jahren noch nie etwas zu holen. Auch im Hinspiel war man angesichts einer deftigen 24:35-Heimniederlage chancenlos gewesen.

Und dennoch: Mutlos reisen die Celler nicht nach Buxtehude. „Natürlich ist der BSV der klare Favorit“, sagt SVG-Trainer Martin Kahle. „Andererseits haben wir in den vergangenen Wochen ganz ordentlich gespielt. Den Schwung aus den erfolgreichen Spielen müssen wir mitnehmen.“ Wichtig wird dabei sein, dass die Celler Mannschaft in einer vermutlich ausverkauften Halle im kleinen Nordderby kühlen Kopf bewahren wird. „Wichtig ist aber auch, dass wir im Vergleich zur Vorwoche eine bessere Abwehr stellen“, sagt Kahle im Rückblick auf die Partie gegen Berlin, in der es trotz des 36:32-Sieges zu viele Lücken in der Defensive gab. „Sonst wird das in Buxtehude ganz schwer.“

Personell kann der SVG am Samstag im Auswärtsspiel denselben Kader aufbieten wie in der vergangenen Woche. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter dem Einsatz von Turid Arndt, die schon bereits gegen Berlin nicht mit von der Partie war. Mieke Düvel ist auf keinen Fall dabei.