Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG II kriegt auf die Knochen
Sport Sport regional Lokalsport SVG II kriegt auf die Knochen
21:48 14.04.2013
SVG Celle II musste gegen Heidmark (hellblau) zwar - viel körperliche Härte einstecken, am Ende setzte - sich das Team von Trainerin Inga Kahle aber durch. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

In der Handball-Oberliga der Frauen hatte der MTV Post Eintracht Celle am Samstagnachmittag den TSV Burgdorf zu Gast. Der SV Garßen-Celle II empfing gestern Abend die HSG Heidmark.

MTV Post Eintracht Celle

– TSV Burgdorf

33:25 (17:13)

Es sei zu jedem Zeitpunkt ein ungefährdetes Spiel für ihre Mannschaft gewesen, so MTV Post Eintracht Celle-Trainerin Kristin Hoffmann nach der Partie gegen die TSV Burgdorf. Die Cellerinnen haben eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung gezeigt. „Relativ unspektakulär“, urteilt Hoffmann über den 33:25-Sieg gegen den Vorletzten der Tabelle. Allerdings spielten die Burgdorferinnen ein hohes Tempo, das die MPElerinnen aber ausgezeichnet mithalten konnten. „Und das, obwohl uns das Nachholspiel gegen Lüneburg vom Vortag schon in den Knochen steckte“, meint die Spielertrainerin, die nach ihrer Verletzung auch wieder selbst mit auf dem Feld standen. „Die Mädels haben das sehr gut gemacht“, lobt sie, „obwohl das natürlich an den Kräften gezehrt hat“.

MTV Post Eintracht Celle: Stanke/Pinkvos/Michels, Zywicki (4), Bastert (5), Zymmek (4), Skorek (4), Deutsch (3), Hoffmann (1), Grah (10), Schmidt, Schulz (2).

SV Garßen-Celle II –

HSG Heidmark

29:26 (13:14)

Keine guten Vorzeichen für die Partie gegen Heidmark sah SV Garßen-Celle II-Trainerin Inga Kahle, als Zweitliga-Rückraumspielerin Silvia Szücs am Morgen des Spieltags gegen Heidmark absagte und auch Louise Ringert nur angeschlagen spielen konnte. Jetzt hatte sie nur noch zwei Rückraumspielerinnen. „Da musste ich mir wieder selbst das Trikot überwerfen“, so Kahle.

Der Gegner sei mit einer „Bombentruppe“ angereist und die beiden Teams lieferten sich das erwartete Kampfspiel, das „voll auf die Knochen ging“. Insgesamt gab es drei rote Karten. „Bei dem Einsatz wäre der Sieg eigentlich vier Punkte wert gewesen“, fasst Kahle zusammen.

Über 2:2 sind die Cellerinnen zum 6:3 in Führung gegangen, bevor Heidmark zum 8:8 wieder ausgeglichen hat und anschließend über 11:14 davongezogen ist. Garßen kam noch auf 13:14 zur Halbzeit heran.

Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel immer wieder ausgeglichen. Beim Stand von 24:24 aber hat der SVG II vier Tore in Folge gemacht und die Führung zum 29:24-Sieg herausgespielt. „Super gespielt und toll gefightet“, fasst Kahle zusammen.

SV Garßen-Celle II: Weber/Körner, Sürig (5), Schulz, M. (1), Schulz, K. (6), Bühring (1), Kahle, Ahrens (5), Meinert (3), Ringert (2), Schmidt (3), Schönemann (3).

Von Stephanie Sinagowitz