Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG II siegt über "junge Wilde der Liga"
Sport Sport regional Lokalsport SVG II siegt über "junge Wilde der Liga"
18:51 04.03.2012
Handball-Oberliga Frauen: SVG Celle II(schwarz) - HSG Badenstedt Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

SVG II hatte am Samstag die „jungen Wilden der Liga“, die HSG Badenstedt, zu Gast. Die MTV Post Eintracht musste bei der SG Zweidorf/Bortfeld antreten. Für beide Mannschaft lösbare Aufgaben, wenn auch der SVG II aufgrund des erfoglosen Hinspiels ein wenig unter Druck stand.

SV Garßen-Celle II –

HSG Badenstedt

35:20 (20:7)

„Gut war’s“, findet Inga Kahle, Trainerin beim SV Garßen-Celle II. Die HSG Badenstedt, habe in diesem Spiel überhaupt nicht das Spiel aus dem Hinspiel aufblitzen lassen, bei dem die junge Mannschaft die Cellerinnen quasi gegen die Wand gespielt habe, so Kahle weiter.

Gleich zu Anfang sind die SVG II-Spielerinnen mit 3:2 und 7:3 davongezogen. Diesen Vorsprung haben sie dann immer weiter ausgebaut und die HSG hatte keine Chance, noch einmal heranzukommen. „Wir haben gut verteidigt“, lobt Trainerin Kahle und hebt besonders die gute Leistung von Torhüterin Alexandra Peschel hervor. Außerdem sei das Konzeptionsspiel komplett durchgesetzt worden.

In Halbzeit zwei bauten die Cellerinnen ihre Führung weiter aus und lagen zeitweise mit 28:8 vorn. „So hoch kann man natürlich nicht über die komplette Spielzeit führen“, gibt Kahle zu. So sei das Team denn auch gegen Ende etwas fahrlässig geworden, was bei diesem Vorsprung durchaus in Ordnung sei.

Natascha Ahrens habe mit ihren elf Toren ein super Spiel gemacht, sei im Kreis gut in Szene gesetzt worden und habe sich klasse ins Team integriert, lobt Kahle.

Die HSG Badenstedt hatte dem fast nichts entgegen zu setzten.

SV Garßen-Celle II: Schulte/Peschel, Geier (2), Manuela Schulz (2), Kahle (3), Hustedt (7), Katrin Schulz (6), Ahrens (11), Pahnke, Thölke (4), Lemke.

SG Zweidorf/Bortfeld –

MTV Post Eintracht Celle

28:34 (13:18)

Zu Beginn des Spiels lag die MPE zwar noch mit 5:2 zurück, hat aber ab der achten Minute das Spiel dominiert. Über 8:8 und 10:16 gelangten die Cellerinnen zum 13:18-Halbzeitstand.

Und auch in der zweiten Halbzeit lief es gut für die MPE. „Wir lagen immer so mit fünf Toren vorn“, fasst Celles Trainer Marc Tetens zusammen. Über 17:23 und 24:30 erspielte sich die MPE den 28:34-Sieg. „Das hätte auch noch höher für uns ausgehen können“, so Tetens, „wenn wir nicht so viele Chancen liegen gelassen hätten.“

Das Spiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld sei ein Spiel gegen eine Mannschaft mit reduzierten Möglichkeiten gewesen, das man gewinnen musste, sagt Tetens.

Der Gegner habe zwar versucht, sein Team durch langsames Spiel und langes Spielen des Balls aus dem Takt zu bringen, das sei der SG Zweidorf/Bortfeld aber nicht gelungen. „Wir haben uns gute Chancen erarbeitet und auch gut gedeckt“, lobt Tetens.

MTV Post Eintracht Celle: Pinkvos/Stanke, Baumgart (1), Forstner (1), Schmidt (5), Zywicki (3), Frost (1), Grah (6), Zymmek (4), Makenthun (2), Tetens (8), Skorek (3).

Von Stephanie Sinagowitz