Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG-Spielerinnen besuchen Wietzer Schul-AG
Sport Sport regional Lokalsport SVG-Spielerinnen besuchen Wietzer Schul-AG
17:20 06.03.2012
Von Christopher Menge
SVG-Handballerinnen bei Handball-AG Grundschule Wietze. Quelle: Alex Sorokin
Wietze

Am Sonnabend darf die männliche E-Jugend des TSV Wietze mit dem SVG Celle vor dem Spiel gegen den Frankfurter HC auflaufen. Der größte Teil des Teams nimmt auch an der Handball-AG der Grundschule Wietze teil, die gestern beim Training Besuch von vier SVG-Spielerinnen bekam.

Mit dabei war erstmals Sarah van Gulik, die erst vor drei Wochen nach Celle kam. Der gelernten Erzieherin, die derzeit auf Jobsuche in Celle ist, war der Spaß deutlich anzumerken. Bei Wettdribbeln nahm sie ein Kind kurzerhand auf den Rücken. „Ich habe in Holland schon Training gegeben“, berichtete der SVG-Neuzugang, „es ist schön, den Kindern etwas beizubringen.“ Die Begeisterung für den Handball sei bei den Kindern in Deutschland größer. „In Holland gibt es das nicht in der Schule.“

Gemeinsam mit Renee Verschuren, Jessica Geier und Laura Vasilescu brachte van Gulik den Kindern der Handball-AG, die zu diesem Halbjahr vom hauptamtlichen Vereinssportlehrer des TSV Wietze, Burkhard Rühmland, neu ins Leben gerufen wurde, die Handball-Regeln und die Freude am Sport spielerisch nahe. „In der Bundesliga hat man immer den Druck, Leistung bringen zu müssen“, sagte Geier, „hier kann man mit den Kindern viel Spaß haben und hat eine Vorbild-Funktion.“ Verschuren schlug in die gleiche Kerbe. „Es macht Spaß mit Kindern Sport zu machen und sie für den Handball zu begeistern“, sagte sie.

Jörg Grünhagen, beim SVG zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, sah auch für die Spielerinnen einen positiven Aspekt: „Das Training hilft beim Erlernen der Sprachen und der Integration“, so Grünhagen, insbesondere für die neuen Spielerinnen, für van Gulik und Vasilescu.

„Ich fand das Training richtig gut“, strahlte Schüler Matteo Stechert, der bei den Heimspielen schon fleißig Unterschriften auf seinem T-Shirt gesammelt hatte, „die Spielerinnen sind für uns Vorbilder. Ich bin schon etwas aufgeregt, weil in der Halle viele Zuschauer sein werden.“

„Das war ein Highlight für die Kinder. So etwas stärkt die Motivation“, zog auch Karin Quader, die den Ganztagsbetrieb an der Grundschule Wietze koordiniert, ein durchweg positives Fazit des gemeinsamen Handball-Trainings.