Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVG mit allerletztem Aufgebot und großem Kampf zum Sieg
Sport Sport regional Lokalsport SVG mit allerletztem Aufgebot und großem Kampf zum Sieg
20:49 14.02.2010
Handball-Oberliga Frauen, SV Garßen-Celle II schwarz – TSV Burgdorf. Garßen Nadine Seturski (links)setzt sich mit vollem Einsatz ggen Burgdorfs Natasha Ahrens durch. - Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

CELLE (mg). SC Germania List – MTV Post Eintracht Celle 17:20 (10:11). Wenn man bedenkt, dass MPE in dieser Saison schon mehrmals an der 40-Tore-Marke gekratzt hat, klingt das Endergebnis dieser Begegnung ein wenig wie ein Pausenstand. Wichtig sind aber nicht die erzielten Tore, sondern die zwei weiteren Punkte.

„Wir haben keine grandiose, aber eine durchaus solide Leistung abgeliefert und das Spiel mit Ausnahme einer kurzen Phase das ganze Spiel über dominiert,“ sagte der stellvertretende MPE-Coach Marc Tetens. Nur einmal, relativ zu Beginn der ersten Halbzeit, gelang List der 6:5 Führungstreffer. Danach hielt MPE die gesamte Partie über eine zwei- bis drei-Tore Führung. „Wie das Ergebnis der Begegnung schon vermuten lässt, haben wir im Angriff einige Chancen ausgelassen. Dafür hat Sonja Stanke klasse gehalten und auch die Abwehr hat gut verteidigt,“ so der Trainer.

Wie die erste Halbzeit endete, ging die zweite Halbzeit weiter. Über 12:14, 14:16 und 16:18 hielt MPE die Gastgeberinnen auf Abstand und schaukelte den Sieg ohne übermäßige Anstrengung einigermaßen ungefährdet nach Hause.

MTV Post Einstracht Celle: Stanke, C. Hoffmann, Deutsch (4), K. Hoffmann (4), Grah (1), Niebuhr (4), Forstner (1), Skorek (3), Windisch (1), Frost (1), Zywicki (1).

SV Garßen-Celle II – TSV Burgdorf 27:26 (15:10). Kaum hatte SVG-Trainerin Inga Kahle die starke Besetzung im Tor des SV Garßen-Celle II gelobt, fiel auch schon eine der beiden Torhüterinnen, Luisa Grimm, aus. „Dafür hat Claudia Körner um so besser gehalten und den Ausfall von Luisa super kompensiert,“ so die Trainerin die gegen Burgdorf jeden der aufrecht stehen konnte für ihre Aufstellung zusammengekratzt hatte. Mit Janine Müller war eine Spielerin aus der A-Jugend dabei, Susanne Brettschneider und Susanne Neumann spielen normalerweise in der dritten Mannschaft. Anja Goller, die gleich vier Siebenmeter verwandelte, und Katrin Hilgert haben sich aus dem Babyurlaub zurück gemeldet. Und natürlich griff auch die Trainerin selbst wieder zum Ball. Und um sich komplett aufs Spiel zu konzentrieren hatte sie sich für die Bank Verstärkung geholt. Ihr Mann Martin Kahle , Trainer des Bundesliga-Teams, übernahm den Part an der Seitenlinie.

Dass Garßen das Spiel gewonnen hat, lag an der taktischen Spielweise und an der kämpferischen Leistung. Ab der 15. Minute (8:5) dominierte der SVG II die Partie. „Wir haben clever gespielt. Wir wussten, dass Burgdorf mit offensiver Abwehr spielen wird, also haben wir das Tempo aus der Partie genommen und sind ganz gemütlich nach vorne gegangen um lange Angriffe zu spielen,“ erklärte die Trainerin.

Sobald Burgdorf in Ballbesitz kam, überzeugten die Gastgeberinnen mit einer schnellen und guten Rückwärtsbewegung sie nach hinten, warfen überhastet und trafen, oder eben auch nicht. „Auf diese Art haben wir uns lange über die Zeit gerettet. Zehn Minuten vor Schluss gingen uns die Kräfte aus und Burgdorf wurde besser,“ so Kahle. Mit dem letzten Schub setzte sich der SVG II noch einmal ab (25:21). Der Vorsprung genügte, auch wenn Burgdorf bis zum Spielende auf ein Tor Rückstand verkürzte.

SV Garßen-Celle II: Körner, Hustedt (1), Kahle (9), Meinert (4), Seturski (3), Thölke, Lichtenstein (1), Müller, Neumann, Goller (4), Hilgert, Brettschneider (5).

Von Meike Grieger