Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport "Schillernder" Dreifach-Erfolg für Celler Mehrkämpfer
Sport Sport regional Lokalsport "Schillernder" Dreifach-Erfolg für Celler Mehrkämpfer
09:59 27.04.2018
Maximilian Schiller (LG UFO, links) war im Sprint nicht zu schlagen, gewann auch mit Diskus - und Kugel. Quelle: Katharina Baumgartner
Celle Stadt

WINSEN (LUHE). Die vier Kreise hatten vereinbart, als Pilotprojekt die Kreismeisterschaften gemeinsam auszurichten. „Durch die Auflockerung der alten Kreis- und Bezirksstrukturensollen die Veranstaltungen komprimiert werden, um größere Teilnehmerfelder zu bekommen und ausreichend Kampfrichter und Helfer zur Verfügung zu haben“, erklärt Jürgen Schiller. Eine mögliche Lösung könne eine neue Regionsstruktur bieten, so der Pressesprecher des Kreisleichtathletikverbands (KLV) Celle.

Der erste Versuch erfüllte noch nicht den erhofften Effekt: „Die Teilnehmerzahl war doch recht überschaubar und aus dem Heidekreis gab es nur einen Teilnehmer“, so Schiller. Die Verantwortlichen wollen diesen Testlauf aufarbeiten und die nötigen Schlüsse daraus ziehen. „Der Ansatz bleibt dessen ungeachtet aber richtig“, ist sich Schiller sicher.

Aus dem Celler Kreis siegte Maximilian Schiller im Sprint über 100 Meter (12,64 Sekunden), im Kugelstoßen (10,66 Meter) sowie beim Diskuswurf (27,45 Meter) in persönlicher Bestleistung. Trainingsgefährtin Antonia Pennington lief die 100 Meter in ihrem ersten offiziellen Wettkampf in15,13 Sekunden und landete im Weisprung bei 4,02 Metern.

LAZ Celle war in der Altersklasse W15 mit drei Starterinnen vertreten. Pauline Hoppenstedt lief über 100 Meter (14,04) auf Platz zwei, Jule Koppe (15,12) wurde Sechste. Im Hochsprung landete Lotte Haubert (1,46 Meter) auf dem vierten Platz. Im Weitsprung wurde Hoppenstedt (4,22) Vierte, Haubert (4,01) Sechste und Hoppenstedt (3,86) Achte.

Carlotta Schmidt (LAZ Celle U18) holte sich einen Doppelsieg über 100 Meter (13,59) sowie 200 Meter (28,45). Über 200 Meter gab sie ihr Debüt und musste von ihrem Trainer förmlich zum Startblock getrieben werden. Trainingskollegin Marlene Hanff absolvierte ihren ersten Wettkampf überhaupt und freute sich im Ziel über Rang drei (14,58) über 100 Meter.

Chiara Schönfelder, Johanna Reisch und Annabell Fischer starteten erstmals in der Altersklasse U20. Fischer belegte über 100 Meter (14,11) Platz vier in der Gesamtwertung und wurde Vize-Kreismeisterin. Reisch scheiterte knapp an der Höhe von 1,54 Metern kam auf den zweiten Platz und wurde Kreismeisterin. Im Weitsprung gingen die ersten drei Plätze an LAZ Celle: Reisch dominierte mit 4,74 Metern vor Schönfelder (4,65) und Fischer (4,41). In dieser Reihenfolge belegten sie auch die Wertung in der Kreismeisterschaft. Mit dem Speer landete Reisch als Kreismeisterin auf Platz zwei (21,04).

Katharina Bartsch (LAZ Celle) konnte sich trotz Trainingsrückstands mit einer Zeit von 14,69 Sekunden im 100-Meter-Sprint der Frauen über den ersten Platz und die Kreismeisterschaft freuen.

Mit Christoph Meldau und Alex Baron (beide U18) vertraten auch zwei männliche Athleten das LAZ Celle. Meldau schnitt mit drei Podestplätzen sehr erfolgreich ab. Im Hochsprung sprang er mit 1,75 Metern nahe an seine letztjährige Bestleistung heran an kam auf den dritten Platz. Sowohl im Speerwerfen (42,81) als auch im Weitsprung (5,83) ging er als jeweils Erster vom Platz. Teamgefährte Baron belegte in 13,62 Sekunden über 100 Meter den achten Platz und landete im Hochsprung (1,53) auf dem sechsten Platz.

Für die Celler Athleten kamen nur die Altersklassen U20 und älter in die Kreismeisterschaftswertung.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt

Die Rhönradturnerinnen des ESV Fortuna Celle haben bei einem Freundschaftswettkampf des ASC Göttingen groß abgeräumt. Insgesamt fünf Goldmedaillen gab es für die Cellerinnen bei dem Frühlingswettkampf, an dem Vereine aus ganz Niedersachsen und mehr als 60 Turnerinnen an den Start gingen.

26.04.2018

Der MTV Oldendorf hat sich bei der Kreispokalendrunde im Tischtennis in Garßen den A-Pokal gesichert. Der Vorjahresfinalist setzte sich im Endspiel gegen den Titelverteidiger vom TuS Lachendorf am Ende deutlich mit 7:1 durch und revanchierte sich für die Finalpleite in der abgelaufenen Spielzeit.

26.04.2018

Lennart Mohwinkel von der Celler Tennisvereinigung hat das Mastersfiale der Turnierserie Challenge in der A-Konkurrenz der Midcourtspieler der Jahrgänge 2009/2019 gewonnen. Das junge Talent behauptete sich im zahlenmäßig und leistungsmäßig am stärksten besetzten Feld gegen die Konkurrenz aus den TNB-Regionen Bremen und Süderelbe und dem Hamburger Tennisverband.

26.04.2018