Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Schützen vom SV Wieckenberg vor richtungsweisendem Spiel
Sport Sport regional Lokalsport Schützen vom SV Wieckenberg vor richtungsweisendem Spiel
17:23 24.11.2017
Topschützin Stine Nielsen (Bild) muss am Sonntag einmal mehr ihre Klasse unter Beweis stellen: Gegen KKS Nordstemmen und ihre Nummer 1, Anioka Paul, gilt es sich voll aufs Schwarze zu konzentrieren.    Quelle: Anne Friesenborg
Celle

"Wir stehen vor einem entscheidenden Wochenende. Jetzt heißt es Sekt oder Selters", sagt SVW-Teammanager Horst-Dieter Ruschel. Der Verlierer dieses Duells könne sich bereits in der Tabelle nach unten orientieren. Und das wollen die Celler auf jeden Fall vermeiden. Immerhin ist der vierte Platz das erklärte Saisonziel des SVW.

Um den zu erreichen, reisen die Celler Schützen in Topbesetzung nach Hamm: Stine Nielsen, Tina Lehrich, Isabell Ruschel, Melissa Ruschel und Claire Luisa Ruschel werden das Ziel genau ins Visier nehmen, um am Ende mehr Ringe als die Nordstemmer zu holen. Doch die KKS wird sich nicht kampflos geschlagen geben. "Die Mannschaft aus Nordstemmen ist ein nicht zu unterschätzender Gegner und mit uns voll auf Augenhöhe. Außerdem wollen die sich ebenfalls nach oben schießen", sagt Ruschel. Um das zu verhindern, kann Wieckenberg nach langer Zeit wieder in Bestbesetzung antreten. Nachdem Melissa Ruschel längere Zeit im Krankenhaus war und die Dänin Nielsen beim Weltcup-Finale in Neu-Delhi an den Start ging, nehmen beide wieder am Bundesligabetrieb teil. "Es sind alle genesen, zurück und in guter Form", so Ruschel.

Und das wird gegen die Nordstemmer auch nötig sein. Vor allem, wenn sie ihre neue Nummer 1, die Inderin Ayonika Paul, aufbieten. Paul schoss am ersten Wettkampf-Wochenende immerhin 399 und 400 Ringe und zeigte damit eindrucksvoll ihr Können. "Doch ob sie sie extra für ein Spiel aus Indien einfliegen lassen, bleibt abzuwarten", sagt Ruschel. Sollte sie jedoch antreten, wird es eng für die SVW-Schützen. Dann kommt es auf die Topschützin Nielsen an, die einmal mehr ihre zielsicheres Auge unter Beweis stellen muss. In jedem Fall fahren die Celler mit guter Hoffnung nach Hamm, die oberen Tabellenplätze zu erobern.