Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Schwedische Handball-Profis mischen Heisterkamp auf
Sport Sport regional Lokalsport Schwedische Handball-Profis mischen Heisterkamp auf
15:06 11.08.2017
Von Jürgen Poestges
Quelle: David Borghoff
Bergen Stadt

Bergen. Das Berger Team verstärkte sich mit einigen Aktiven aus Wietzendorf, Schneverdingen, Soltau und Munster.

Dass die Profis am Ende deutlich mit 39:11 (23:5) gewannen, war eigentlich nur eine Randnotiz. Vielmehr war es zum Zunge schnalzen, was die Schweden den rund 400 Besuchern in der Berger Heisterkamphalle boten. „Wir wollten heute unsere schnellen Gegenzüge ausprobieren“, erklärte Coach Lindgren. Und das taten sie in allen möglichen Variationen. Was zur Folge hatte, dass die Gastgeber eindeutig mehr Ballbesitz hatten. Allerdings war dies der Tatsache geschuldet, dass die schwedischen Spieler in fünf bis sechs Sekunden vor dem Berger Tor auftauchten und meistens trafen. Während die Amateure im Spielaufbau das Spielgerät länger in den eigenen Reihen hielten.

Einer der „Leidtragenden“ war Torhüter Michael Lütjens vom TSV Wietzendorf. Ihm flogen die Bälle nur so um die Ohren. „Das ist schon ein anderes Kaliber als Verbandsliga“, sagte er lachend. „Die gucken dich regelrecht aus, da hast du kaum eine Chance, mal einen Ball zu halten.“ Aber Spaß gemacht hat es trotzdem. „Wann kann man solche Spieler schon mal so nah erleben.“

Zufrieden war auch Volker Schäfer, der Trainer der „Nordauswahl“, mit seinen Jungs. „Wir hatten das Ziel, weniger als 50 Tore zu kassieren und selbst mindestens zehnmal zu treffen. Beides hat geklappt“, freute er sich. Dominik Blancbois, der als Mitorganisator der Partie auch als Spieler auf dem Platz stand, zeigte sich erfreut über die große Resonanz. „Es war toll, dass so viele Leute gekommen sind. Und die Profis haben sich wie faire Sportsleute verhalten. Sie waren total zugänglich und offen. So macht ein Freundschaftsspiel echt Spaß.“