Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Schwimmbecken wird für Celler, Nienhäger und Wietzer zur Goldgrube
Sport Sport regional Lokalsport Schwimmbecken wird für Celler, Nienhäger und Wietzer zur Goldgrube
16:39 25.10.2017
Von Heiko Hartung
CSC-Schwimmerin Lina Timm freute sich in Cuxhaven über sechs Goldmedaillenund knackte zudem noch zwei Vereinsrekorde. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Nienhagen in offener Klasse bärenstark

Sieben Titel in der offenen Klasse sowie 24 Jahrgangstitel waren neben zahlreichen Medaillen auf Jahrgangsebene die Ausbeute der Schwimmer vom SV Nienhagen. Neben Benett Volkmann behaupteten sich auch Benita Grohmann, Lea Exter, Antonia Plachetzky, Carina Joel Rumpel und Lene Bleich mit Medaillenplatzierungen in der Offenen Klasse.Außerdem belegte die Staffel der SVN-Damen (Exter, Grohmann, Plachetzky, Reckmann) den Silberplatz in der Lagenstaffel und sicherte sich über 4 mal 50 Meter Freistil die Bronzemedaille.

In den Jahrgangsentscheidungen hatten außer Bennett Volkmann neun Mädchen die Qualifikation für diese Bezirksmeisterschaften erreicht. Als Bezirks-Jahrgangsmeister verließen Carina-Joel Rumpel (Jg. 2004, zwei Gold), Marit Reckmann (Jg. 2004, vier Gold), Benita Grohmann (Jg. 2003, sechs Gold), Janina Schmid (Jg. 2003, zwei Gold), Antonia Plachetzky (Jg. 2001, einmal Gold), Tessa Fobbe (Jg. 2000, einmal Gold), Lea Exter (Jg. 2000, einmal Gold) und Benett Volkmann (Jg. 2000, sechs Gold) das Wettkampfbecken.

Volkmann gewann in der Offenen Klasse über 200 Meter Lagen, 400 Meter Freistil sowie 100 und 200 Meter Brust. Die erst 14-jährige Benita Grohmann beendete jeden ihrer Starts als Jahrgangssiegerin und erkämpfte gegen zum Teil deutlich ältere Konkurrenz in der offenen Klasse zwei Titel (200 und 400 Meter Kraul) sowie zwei Vizetitel (200 Lagen und 200 Meter Rücken). Auch Lea Exter holte in der offenen Klasse über 200 Meter Schmetterling einen Titel. Neben vielen weiteren Medaillen gewannen Lisa Exter (Jg. 2003) und Lene Bleich (Jg. 2001) über 200 und 400 Meter Freistil jeweils Bronze und Silber.

Celler SC dominiert Wettkämpfe

Der Celler Schwimmclub (CSC) schickte 13 Schwimmer auf die Startblöcke. Deren Medaillenausbeute ist dabei die erfolgreichste Vereinsbilanz im Bezirk Lüneburg. Die CSC-Schwimmer dominierten die Wettkämpfe und holten sich insgesamt 74 mal Edelmetall. In der Jahrgangswertung gab es 54 mal Gold, elfmal Silber und neunmal Bronze.

Bester CSC-Schwimmer war Daniel Meng (Jg. 2002), der neun Goldmedaillen überreicht bekam. Maxim Reimchen (Jg. 2001) vergoldete alle seine acht Einzelstarts komplett. Auch Leonie Kanus (Jg. 2002) holte sich achtmal Gold, dazu aber noch einmal Silber. Über sechsmal Gold freute sich Lina Timm (Jg. 2001). Dabei knackte sie in Cuxhaven sogar zwei Vereinsrekorde. Über 100 Meter Schmetterling steigerte sie ihren eigenen Bestwert auf 1:05,78 Minuten und über 200 Meter Lagen verbesserte sie die 15 Jahre alte Bestmarke um mehr als zwei Sekunden auf 2:26,07 Minuten.

Jan Hartwich (Jg. 2000) erkämpfte sich sechsmal Gold und zweimal Silber, wobei seine starken Leistungen auch in der offenen Wertung nur erste und zweite Plätze bedeuteten. Weitere Medaillen holten Catharina Heese (Jg. 1999, fünf Gold), Jana Reimchen (Jg. 2001, vier Gold), Carl Hapke (Jg. 2000, drei Gold), Sebastian Brandt (Jg. 1996, drei Gold), Felix Müller (Jg. 1998, zwei Gold), Vanessa Viktoria Ruth (Jg. 2002, einmal Silber), Carolin Grüne (Jg. 2003, einmal Bronze) und Sina Schaper (Jg. 2003, einmal Bronze).

Auch bei den Staffelwettbewerben bewiesen die Schwimmer des Celler SC ihre deutliche Vormachtstellung im Bezirk. Von neun Staffeln wurden acht klar gewonnen. „Ich freue mich über die starken Leistungen meiner Schwimmer. Für die anstehenden Landeskurzbahnmeisterschaften war das eine super Vorbereitung“, blickt CSC-Trainer Detlef Heidenreich optimistisch nach vorn.

TSV Wietze sammelt zwölf Medaillen ein

Der TSV Wietze war in Cuxhaven mit sechs Aktiven vertreten. Mit jeweils acht Starts hatten Xenia Päßler (Jg. 2004, zweimal Bronze) und Nico Wahl (Jg. 2002, einmal Silber, dreimal Bronze) das umfangreichste Pensum. Jeweils über sieben Strecken gingen Brustspezialist Benedikt Busse (Jg. 2003, einmal Silber, dreimal Bronze) und Finn Jarosiewicz (Jg. 2003, einmal Silber, einmal Bronze) an den Start. Mit persönlichen Bestleistungen kehrten Hauke Großegesse (Jg. 2003) und Kira Wahl (Jg. 2001) aus Cuxhaven zurück. Beide verpassten jeweils einmal mit Platz vier denkbar knapp eine Medaille.