Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Sonntag findet größtes Sport-Event des Jahres in Celle statt
Sport Sport regional Lokalsport Sonntag findet größtes Sport-Event des Jahres in Celle statt
10:18 06.03.2015
Nicht die Topzeiten stehen beim Celler Wasa-Lauf im Vordergrund. Für den Großteil der Athleten ist in familiäre Atmosphäre (links) das Ziel das Ziel. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Wenn die 8400 Sportler aus 35 verschiedenen Ländern ihre achteckige Medaille, auf dem das Celler Schloss abgebildet ist, um den Hals hängen haben und im Ziel ihr Erfrischungsgetränk in der Hand halten, dann haben sie es geschafft. Der 33. Wasa-Lauf liegt dann hinter ihnen. Für das Organisationsteam des MTV Eintracht Celle geht die Arbeit dann aber weiter. „Dann beginnt für uns die Nachbereitungszeit, die drei oder vier Wochen dauert“, erklärt Holger Pieper vom Organisationsteam des MTV Eintracht Celle.

Pieper ist seit 33 Jahren dabei und weiß, dass die Bedingungen am Sonntag optimal sein werden – so sagt es zumindest die Wettervorhersage. „15 Grad und kein Niederschlag. Das ist super für die Läufer und für die Zuschauer. Wir erwarten etwa 25.000 am Streckenrand“, so Pieper.

Das zehnköpfige Organisationsteam hat wieder eine Menge Angebote für die Sportler. Läufer können zwischen fünf verschiedene Strecken (2,5, 5, 10, 15, und 20 Kilometer) wählen. Dazu kommen eine fünf Kilometer lange Walking-Strecke sowie eine zehn Kilometer lange Nordic-Walking-Strecke und elf Kilometer Volkswanderung.

Neu ist, dass die Laufzeiten über einen Erfassungschip, der in der Startnummer integriert ist, mit dem Überqueren der Start- und Ziellinie exakt gemessen werden.

Durch die genaueren Messungen erhofft sich Pieper aber eher keine neuen Rekorde. „Im Teilnehmerfeld traue ich höchsten Johannes Rabe eine Verbesserung seines Rekordes (fünf Kilometer, 14:48 Minuten) zu“, so der Organisator. Die restlichen Rekorde sind schon etwas angestaubt und stammen aus den 80er und 90er Jahren. Der Älteste stammt von Antje Winkelmann (zehn Kilometer, 34:07 Minuten) aus dem Jahr 1987.

Höchste Motivation also für das Teilnehmerfeld, das sich ausschließlich aus Amateurläufern zusammenstellt. „Antrittsgelder, Fahrtkostenerstattungen oder Hotelkosten für Athleten werden vom Veranstalter nicht gezahlt“, so Pieper.

Doch auch wer keinen der vorderen Plätze einnimmt, kann etwas gewinnen. Denn unter allen Teilnehmern werden über 3000 Sachpreise verlost, die größtenteils von Firmen aus der Region Celle gestiftet worden sind.

Ihre Startnummer können sich die Läufer am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr in der Burghalle III abholen. Am Samstag ist für Läufer auch noch eine Anmeldung möglich. Wanderer können sich auch noch am Sonntag in die Startliste eintragen. Dusch- und Umkleideräume finden sich beim MTV Eintracht Celle am Nordwall, auf der Otto-Schade-Sportanlage sowie am Freibad an der 77er Straße. Während des Laufes können Sportler ihre Taschen in zwei Bussen deponieren.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.celler-wasa-lauf.de

Alexander Hänjes

Von Alexander Hänjes