Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Speedskater eröffnen in Celle die Saison
Sport Sport regional Lokalsport Speedskater eröffnen in Celle die Saison
14:37 28.03.2012
Der Sieger des Kinderrennens Martin Rumpf im Schlussspurt. Quelle: Sonja Rumpf
Celle Stadt

Bei schönstem Frühlingswetter und guten Windverhältnissen fand am vergangenen Sonntag auf dem Flugplatz Wietzenbruch der 9. Celler Ecoroll-Cup statt. Sehr deutlich entschied Laura Schorsch vom Skate-Team Celle das Rennen der Damen für sich. Den Sieg bei den Herren holte Maximilian Semmler nach Kirchboitzen, bei den Kindern hatte der Celler Martin Rumpf Grund zum Jubeln.

Bereits zum neunten Mal fand das erste Straßenrennen der Speedskater in Deutschland über die Distanz eines Halbmarathons (21,1 Kilometer) in Celle statt. 66 Aktive aus sieben Vereinen waren gekommen, um nach dem Winter ihre Form zu testen. Unter den Startern in diesem Jahr auch die Führenden der aktuellen niedersächsischen Rangliste.

Die erste Entscheidung fiel bereits nach neun Minuten, als Martin Rumpf vom Skate-Team Celle als erster der Jungen nach einer Runde (4,2 Kilometer) mit 30 Sekunden Vorsprung das Ziel vor seinen beiden Vereinskameraden Lukas Schramm und Frederick Oehlmann erreichte. Den Sieg im Rennen der Mädchen sicherte sich Inka Paulisch vom TSV Spötze. Hier belegte die erst siebenjährige Antonia Oehlmann als beste Cellerin einen sehr guten fünften Rang.

Das Hauptrennnen entwickelte sich ungewöhnlich ruhig. Ohne nennenswerte Attacken absolvierte eine große Gruppe von fast 20 Aktiven die erste Runde. In Runde zwei wurde das Tempo forciert, und acht Aktive setzten sich an der Spitze ab. Eine normale Entwicklung, wenn sich nicht Laura Schorsch als einzige Dame in die Gruppe der schnellsten Herren gemogelt hätte. Unter den sieben Herren waren in diesem Jahr auch die beiden starken Hoffnungsträger der Celler, Vorjahressieger Percy Keppler und Thomas Rumpf.

Erst zu Beginn der letzten Runde kam es zu ernsthaften Attacken. Maximilian Semmler spurtete, doch die beiden Celler Percy Keppler und Thomas Rumpf konnten problemlos folgen. Bei diesen Spurts konnte Laura Schorsch nicht mithalten, doch ihr Vorsprung auf die Verfolgerinnen war so groß, dass sie die letzte Runde auch im Alleingang ungefährdet in Angriff nehmen konnte, den Sieg mühelos ins Ziel brachte. Hinter Vorjahressiegerin Sylvia Ordowski aus Hannover belegte eine weitere Cellerin, Sandra Schewe, den dritten Platz auf dem Treppchen.

Die Spitze der Herren war inzwischen auf sechs Aktive geschrumpft. Im Eingang der langen Zielgeraden attackierte Maximilian Semmler erneut und nur Thomas Rumpf und der Hildesheimer Dennis Lattacz folgten. Als sie den führenden Semmler wieder erreichten, beschränkte sich Rumpf nicht darauf den Spitzenreiter wieder eingefangen zu haben, sondern sprintete weiter. Durch dieses taktisch überraschende Manöver gelang es ihm, die übrigen Verfolger endgültig abzuhängen, so dass die Entscheidung zwischen den drei verbliebenen Skatern fallen musste. Den Schlusssprint des in den deutschen Jugendnationalkaders berufenen Semmlers versuchte nur noch Thomas Rumpf zu folgen. Das gelang ihm nicht, doch am Ende reichte es für den zweiten Platz vor Dennis Lattacz.

Neben Percy Keppler, der Sechster wurde, konnten sich die beiden Jugendlichen Noel Keppler und Daniel Rumpf als weitere Celler unter den Top-Ten des Rennens platzieren. Auch bei den Damen erreichte die Cellerin Natascha Exner einen guten siebten Platz.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt