Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Spieltag ohne Celler Erfolgserlebnisse
Sport Sport regional Lokalsport Spieltag ohne Celler Erfolgserlebnisse
01:49 13.02.2018
Celle

Celle. HG Winsen (Luhe) –VfL Westercelle32:26 (13:13)

Ein Spiel auf Augenhöhe lieferte die schmale Besetzung der VfL dem Gastgeber. Am Ende gaben aber Können des HG-Rückraums, die schwindende VfL-Kräfte und unnötige Fehler der Gäste den Ausschlag und Westercelle verlor – viel zu hoch.

Denn zehn Minuten vor dem Ende war der VfL bei 25:23 noch dran. „Das sieht klar aus. Aber es hätte auch andersherum ausgehen könnte“, so Spielertrainer Jan-Patrick Tiede, der mit seiner Mannschaft durchaus zufrieden war. Mit der Ergebnis freilich nicht.

VfL Westercelle: Gabrielim – Werner (3), Deutsch (4), Hense, J.-P. Tiede (6/1), Weide, Wolter, Dümeland, Müller (4), Kelly (6), Klapproth (3).

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen – HSG Seevetal17:23 (12:12)

Unterbesetzt musste die HSG gegen den Favoriten antreten. Vor allem das Fehlen des erkrankten Maurice Blazek machte sich negativ bemerkbar. Wathlingen musste die Deckung umstellen, was gegen einen so starken Gegner wie Seevetal alles andere als ein Vorteil war.

Somit war den Mannen von der Kantallee schon im Vorfeld klar, dass es nicht leicht werden würde. Dennoch spielten sie eine sehr gute erste Halbzeit, setzten die taktische Anweisungen gutum. Wohingegen in der zweiten Halbzeit nicht nur Kraft und Konzentration schwanden, sondern ein kompletter Fehlstart das 12:18 bedeutete. „Schade, aber da war dann nichts mehr zu holen“, so sich HSG-Coach Vylius Duknauskas.

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen: Apelt – Twelkemeyer (1), Zywicki, Okel, Müller (1), Gallathe (2), Leweling (3), Sander (1), Eichhorn (6/3), Burmeister (1), Peterson, Hahnraths (2).

Von Stefan Mehmke

Der SV Altencelle II siegt auch am 14. Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Frauen weiter. Bei MTV Tostedt II zeigte Altencelle zwar nicht ihre beste Leistung, gewann aber dennoch recht sicher 23:19. Damit festigte der Aufsteiger Tabellenplatz eins. HBV 91 Celle verlor das so wichtige Spiel bei Schlusslicht MTV Soltau 22:26 und bleibt damit Vorletzter.

13.02.2018

Die Vorfreude auf heiße Duelle war groß. Doch die rund 70 Zuschauer in der Sporthalle der Altstädter Schule machten schnell lange Gesichter. Sie bekamen bei der Partie zwischen TuS Celle 92 und SV Brackwede nur höchst einseitige Matches zu sehen, die Gäste waren nicht mehr als „Kanonenfutter“ für den Spitzenreiter der 3. Tischtennis-Bundesliga und wurden mit einem 6:0 auf die Heimreise geschickt. Grund: Das Schlusslicht war ohne seinen Topspieler Yang Lei, der einst Timo Boll bezwungen hatte, angetreten. Der Deutsch-Chinese litt an einer Grippe, zudem fehlte Brackwede auch noch die Nummer zwei, Dwain Schwarzer.

Oliver Schreiber 12.02.2018

In der Niedersachsenauswahl waren sie schon mehrfach gemeinsam im Einsatz. Jetzt versuchen Kjell Maelecke und Lukas Friedhoff, den nächsten Schritt erfolgreich zu absolvieren.

Uwe Meier 10.02.2018