Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Spitzen-Duo in Bergen im direkten Duell
Sport Sport regional Lokalsport Spitzen-Duo in Bergen im direkten Duell
15:08 12.11.2010
Celle Stadt

Das Top-Spiel steht in der Handball-Landesliga der Männer an. Spitzenreiter TuS Bergen empfängt heute um 19.30 Uhr den Verfolger HV Lüneburg. Dagegen verblassen die Derbys der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen gegen TuS Hermannsburg (Sonnabend, 19 Uhr) und des VfL Westercelle gegen TuS Eschede (Sonntag, 16 Uhr) ein wenig. Bereits um 11 Uhr am Sonntag spielt der SV Altencelle gegen MTV Dannenberg.

TuS Bergen – HV Lüneburg (heute, 19.30 Uhr).

Die Voraussetzungen könnten besser nicht sein. Der verlustpunktfreie Erste empfängt den Zweiten, beide Mannschaften haben gute besetzte Kader. TuS-Trainer Uwe Lehmann schätzt den Gegner stärker ein als die besiegten Ex-Spitzenreiter aus Dannenberg. Vor allem das Duo Rico Mittmann und Martin Schröder hat es ihm angetan.

Sein Erfolgsrezept: „Wir müssen unser Tempospiel über 60 Minuten beibehalten“, erklärt er. Natürlich hofft er wieder auf die Verstärkung durch Julien Guse, vor allem aber auf die Unterstützung der Zuschauer.

HSG Adelheidsd./W. – TuS Hermannsburg (heute, 19 Uhr).

„Das sind die Spiele, die wir gewinnen müssen“, hofft HSG-Betreuer Guido Zobiack vor dem Derby gegen den Aufsteiger. Voraussichtlich kann Wathlingen bis auf den langzeitverletzten Carsten Karl wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Aber auch Hermannsburg quält sich ständig mit Verletzungsproblemen herum. Leichter Favorit sind die Wathlinger, die sich zuletzt in Lüneburg prima schlugen.

VfL Westercelle – TuS Eschede (Sonntag, 16 Uhr).

Nach der Niederlage in Winsen ist der VfL bestrebt, den Abstand nach vorne nicht noch größer werden zu lassen. Dafür hat sich Westercelle einiges vorgenommen. „Vor allem im Defensivbereich muss mehr gearbeitet werden, um richtig ins Spiel zu kommen“, fordert Coach Volker Bütepage. „Wenn dies gelingt, die Chancenverwertung verbessert wird und die Schwächephasen zu Beginn aufhören, dann sollte alles möglich sein“, glaubt Keeper Klemens Nowak. Dennoch ist Eschede mit Vorsicht zu genießen, zumal Daniel Schack und Rouven Meinecke dabei sind.

SV Altencelle – MTV Dannenberg (Sonntag, 11 Uhr).

„Bei uns entscheidet sich kurzfristig, wer spielt“, glaubt SVA-Spieler Andreas Fieker vor der Partie gegen das Team aus der Spitzengruppe. Zuletzt bekam Altencelle nur mit Ach und Krach eine Truppe zusammen. Die aber schlug sich in Eyendorf riesig. Wenn jetzt Leistungsträger wie Thomas Katzer oder Gordon Richter wieder mitmischen, ist vielleicht gegen Dannenberg eine Überraschung drin.

Von Stefan Mehmke