Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Stadt Bergen ehrt mehr als 100 Sportler und Betreuer
Sport Sport regional Lokalsport Stadt Bergen ehrt mehr als 100 Sportler und Betreuer
16:12 20.04.2016
Bürgermeister Rainer Prokop (links) überreichte den - Landesmeistern unter Bergens Sportlern neben der Urkunde auch eine Ehrengabe in Form einer schwarzen Tasche. Quelle: Udo Genth
Bergen Stadt

In der 33. Auflage der Ehrung gab es seitens der Stadt Bergen insgesamt rund 100 Würdigungen. Die diesmalig kleinen organisatorischen Änderungen ließen mindestens eine errungene Kreismeisterschaft als Bedingung für eine Auszeichnung jedoch unverändert. Dabei zeigte sich die gesamte Spannweite der sportlichen Betätigung von Kegeln über Rettungsschwimmen bis zu Bogenschießen und Tennis.

Die 15 Sportler Jonas-Connor Melvin, Frank Bührmann, Jürgen Engwer, Hartmut Schult, Jessica Dammann, Björn Frieling, Hans-Heinrich Krüger, Gisela Weinreich, Martin Dildei, Hans Röper, Bob Orton, Detlef Müller, Eckard Köllner und Sandra Messmer gewannen im vergangenen Jahr sogar Landesmeisterschaften. Sie bekamen deshalb neben einer Urkunde noch eine Tasche der Stadt als Ehrengabe.

Ältester ausgezeichneter Sportler war Slavo Krneta. Er kam aus Kroatien nach Bergen und spielt nach eigenen Angaben seit 54 Jahren Schach. „Natürlich ist Schach ein Sport“, stellte der 70-jährige klar. Jeder Schachspieler von Format müsse sich stark konzentrieren und vorausdenkend überlegen, lautete die Begründung.

Unter den jüngsten Sportlerinnen waren die zwölfjährige Marie Dehning und ihre ein Jahr ältere Freundin Kaya Krüger vom TuS Bergen. Beide wurden für ihre Erfolge in der Leichtathletik ausgezeichnet. „Sport macht mir Spaß“, sagte Kay, während Marie betonte, ihr gefalle der Sport als Abwechslung vom Alltag der Schule.

Dass der Schießsport eine Heimstatt in Bergen hat, war an den 24 Auszuzeichnenden deutlich, ebenso stellten Fuß- und Handballer sowie Rettungsschwimmer und Badmintonspieler jeweils große Gruppen. Am stärksten waren jedoch die Leichtathleten vertreten, während die Schachspieler mit zwei Spielern und Trainer Bernd Mill nur ein Trio gemeldet hatten.

Bergens Bürgermeister Rainer Prokop hatte die Ehrung eröffnet. Er sprach allen Anwesenden ein „herzliches Dankeschön“ aus. Sie hätten eine Vorbildfunktion, meinte Prokop, die wichtig für den Nachwuchs sei. Der Bürgermeister stellte zudem die ehrenamtlich tätigen Betreuer und ihre wichtige Rolle heraus.

Aus diesem Grund wurden Karl-Heinrich Behrens, Betina Hilpert, Ursula Isler, Else Kockert und Tobias Nagler geehrt, die sich um die Sportler und damit den Sport verdient gemacht hatten. Die etwa zweistündige Veranstaltung wurde nach guter Tradition von der Big Band der Oberschule Bergen unter der Leitung von Detlef Höhlein umrahmt.

Von Udo Genth