Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Staffel-Gold für LG Unterlüß Faßberg Oldendorf bei Norddeutschen Hallenmeisterschaften
Sport Sport regional Lokalsport Staffel-Gold für LG Unterlüß Faßberg Oldendorf bei Norddeutschen Hallenmeisterschaften
11:13 07.02.2014
Zwei Titel in zwei Wochen: Nach - dem Gewinn der Landesmeisterschaft, siegte die 400-Meter-Staffel der LG UFO auch auf norddeutscher Ebene. Quelle: unbekannt
Hamburg

Für die Celler Leichtathleten läuft es bestens – im wahrsten Sinne des Wortes: Bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Hamburg sicherte sich die männliche 4-mal-200-Meter-Staffel der Leichtathletikgemeinschaft UnterlüßFaßbergOldendorf (LG UFO) am Sonntag die Goldmedaille. In 1:28:59 Minuten stellte die Staffel um Jannik Rehbein, Alexander Juretzko, Martin Schmalz und Ole Böhl nicht nur eine neue persönliche Bestzeit auf, sondern holte sich nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft vor einer Woche bereits den zweiten Staffel-Titel ins Haus. Der Lohn: Das Quartett qualifizierte sich für die Deutschen Hallenmeisterschaften am 22. und 23. Februar in Leipzig. „Über diesen Doppelerfolg freuen wir uns sehr. Unsere Staffel ist top aufgestellt und ich bin sehr stolz auf meine Athleten“, kommentierte LG-UFO-Trainer Jan Rybitzki den Sieg.

In Medaillen-Laune präsentierte sich auch Friederike Altmann vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Celle. Altmann, mit ihren 17 Jahren eigentlich eine U18-Athletin, gewann im Dreisprung der weiblichen U20-Jugend mit 12,50 Metern den Vizemeistertitel – und auch sie stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Nur fünf Zentimeter trennten sie von der späteren Siegerin Anna-Marleen Wolf aus Göttingen. Im Weitsprung erreichte Altmann zudem den vierten Platz. Mit einem Satz sprang sie auf 5,57 Meter. Durch ihre hervorragenden Leistungen qualifizierte auch sie sich für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig. „Die Leistung von Friederike ist beeindruckend. Sie hat bewiesen, dass sie in der U20-Jugend bestehen kann und ein sehr großes Talent ist“, freute sich ihr Trainer Roland Elsner.

Kilian Grünhagen (LG UFO) fand sich in Hamburg zwar nicht auf dem Treppchen wieder, überzeugte aber trotzdem durch sehr starke Leistungen. Über 1500 Meter erkämpfte sich der 19-Jährige im extrem starken Läuferfeld der Männer den vierten Platz und übertraf in 3:55:67 Minuten auch noch seine persönliche Bestzeit. Wirklich zufrieden war Grünhagen trotzdem nicht mit seinem Auftritt in Hamburg: „Ich habe die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft um zwei Sekunden verpasst. Das war natürlich enttäuschend, aber ich werde weiter dran bleiben“, sagte Grünhagen, der vor Wettkämpfen neben seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann bis zu 120 Kilometer pro Woche läuft. Trainer Rybitzki setzt viel auf seinen Schützling: „Kilian ist eine Bombenzeit gelaufen und ist einer der Besten seiner Altersklasse in Niedersachsen. Der Kerl hat Blut geleckt und wir werden sicher noch viel von ihm hören.“

Ein ebenfalls gutes Ergebnis errang Leon Zauske vom LAZ Celle, der als U18-Athlet bei der männlichen U20-Jugend über 60 Meter startete. Ohne Probleme qualifizierte sich der 16-Jährige für den Zwischenlauf und sprintete in 7,05 Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Im Finale landete er mit 7,09 Sekunden auf dem fünften Platz, lief damit aber immer noch schneller als bei seinem Sieg bei den Landesmeisterschaften vor einer Woche. „Das ist eine wirklich außergewöhnliche Leistung, wenn man bedenkt, dass seine Konkurrenten wesentlich älter waren“, lobte Trainer Elsner seinen Athleten.

Weitere Celler Ergebnisse:

200 Meter Männer: Martin Schmalz (LG UFO), Platz 6.

400 Meter Frauen: Henrieke Ahrens (LG UFO), Platz 8.

400 Meter Männer: Alexander Juretzko (LG UFO), Platz 5; Lenn Jelte Mügge (LG UFO), Platz 8; Ole Böhl (LG UFO), Platz 9; Jannik Rehbein (LG UFO), Platz 14.

400 Meter Männer (U20): Jan Luca Kapretz (LG UFO), Platz 17.

800 Meter Männner (U20): Pascal Dahms (LG UFO), Platz 10.

1500 Meter Männer (U20): Hendrik Otto (LG UFO), Platz 6.

Von David Sarkar