Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Staffel aus Celle und Nienhagen messen sich mit den Besten
Sport Sport regional Lokalsport Staffel aus Celle und Nienhagen messen sich mit den Besten
17:02 06.12.2017
Von Uwe Meier
Landesmeisterschaften im Staffelschwimmen – 2 Celler Mannschaften am Start. Finja Eller (Jg 2005) beim Delphinschwimmen Quelle: Mario Eller
Celle

Hildesheim. Im Nienhagener Team traten Marit Reckmann und Carina-Joelle Rumpel (Jahrgang 2004) und Finja Eller, Vivien Grohmann, Catharina Evers und Charlotte Werner (Jahrgang 2005) in wechselnder Besetzung an. Sie hatten sich als fünftschnellstes Team aus Niedersachsen qualifiziert. Der Wettkampfverlauf bestätigte dieses Ergebnis. Über alle fünf Strecken (4x100 Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen) belegten die Mädchen den fünften Platz hinter den Staffeln aus Osnabrück, Oldenburg, Hannover und Göttingen. Diese Platzierung stand auch nach Addition aller Einzelzeiten fest. Bemerkenswert hierbei, dass die jungen Sportlerinnen auf den Einzelstrecken ihre Zeiten im Vergleich zum Bezirkswettkampf so steigern konnten, dass die Gesamtzeit sich am Ende fast eine Minute auf 26:10,79 Minuten verbessert hatte. „Die Mädchen haben gut trainiert. Wir sind mehr als zufrieden.“, kommentierte Trainerin Claudia Nitz die Leistung ihrer Schützlinge.

Der Celler Schwimmclub (CSC) qualifizierte sich ebenfalls mit einer Mannschaft für die Staffelmeisterschaften Die weibliche E-Jugend der Jahrgänge 2008 und 2009 ging mit Leni Poerschke, Lia Späth, Evelyn Lüchau, Neela Hein und Zoe Chatjorhor an den Start. Jeweils in den Staffelwettkämpfen 4 x 50-Meter-Brust, Freistil, Rücken und Lagen zeigte das CSC-Team in wechselnder Besetzung seine kämpferische Seite und behauptete sich in der Gesamtwertung mit dem sechsten Platz in 13:17,94 Minuten. Trainerin Monika van Iterson zeigte sich mit der Leistung sehr zufrieden: „Wir sind als siebte Mannschaft gerade noch in den Landesentscheid hineingerutscht. Dass sich meine Mädchen gegen die starke Konkurrenz sogar noch steigern konnten, ist super.“