Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Steffek kommt: Handball-Zweitligist SVG Celle treibt Personalplanungen voran
Sport Sport regional Lokalsport Steffek kommt: Handball-Zweitligist SVG Celle treibt Personalplanungen voran
17:55 14.05.2014
Von Uwe Meier
Raphaela Steffek hat beim SVG Celle einen Zweijahres-Vertrag unterzeichnet. Quelle: Jörg Grünhagen
Celle Stadt

In der laufenden Saison in der 2. Handball-Bundesliga hat sich der SVG Celle in Richtung Aufstieg begeben. Sportlich läuft es ziemlich rund. Hinter den Kulissen wird derweil mächtig an den Personalplanungen für die kommende Spielzeit gewerkelt. Nachdem Anfang dieser Woche die Verpflichtung von Turid Arndt bekannt gegeben wurde, die nach fünf Jahren in Rosengarten ab der kommenden Saison wieder ins SVG-Tor zurückkehren wird, steht der nächste Neuzugang fest. Mit der 18-jährigen Raphaela Steffek vom Drittligisten TSV Owschlag, für den sie auch in der A-Jugend-Bundesliga aktiv ist, sicherte sich Celle die Dienste einer talentierten Linkshänderin. Steffek unterschrieb hat einen Zweijahresvertrag beim Celler Zweitligisten.

„Mit Raphaela Steffek haben wir ein sehr großes Nachwuchstalent verpflichtet. Ich bin mir sicher, dass sie uns mit ihren Qualitäten im Rückraum und auf Rechtsaußen für unsere Gegner noch schwerer berechenbar macht“, kommentierte SVG-Trainer Christian Hungerecker die Neuverpflichtung. Steffek passe auch charakterlich sehr gut ins Team. „Darauf, dass das passt, achte ich sehr. Nicht zuletzt ist der gute Zusammenhalt ein ganz großer Trumpf der Mannschaft“, so Celles Coach, der die sportliche Entwicklung von Steffek seit Längerem verfolgt. „Ich kenne sie schon seit vielen Jahren. Ich weiß deshalb, was da auf uns zukommt“, sagt Celles Coach. „Sie ist eine junge Dame, die für den Handball brennt.“

Auch Steffek freut sich auf ihre Zeit in Celle. Derzeit bastelt sie noch an ihrem Abitur und möchte anschließend in Hannover studieren. „Ich denke, mit meinem Wechsel nach Celle gehe ich einen Schritt, der mich in meiner Entwicklung weiterbringen wird“, so die 18-Jährige. Nach einem Probetraining, bei dem sie von den SVG-Spielerinnen gleich gut aufgenommen und eingebunden worden war, sei bei ihr die Wechselbereitschaft gereift. Gleichzeitig zeigte sich Steffek von den Celler Zuschauern beeindruckt, die ihr Team im Heimspiel gegen Berlin leidenschaftlich unterstützt hatten. „Es wird für mich ein besonderes Erlebnis sein, vor diesem Publikum zu spielen.“

Die Suche nach Neuzugängen sei damit vorerst abgeschlossen, erklärte SVG-Geschäftsführer Bernd Bühmann. „Wenn uns aber noch ein Juwel über den Weg läuft, würden wir natürlich zuschlagen.“ Doch vorerst gelten die Bemühungen des Vereins dem bestehenden Kader, der in der jetzigen Konstellation möglichst zusammenbleiben soll. „Wir möchten eigentlich alle Spielerinnen in Celle halten“, so Bühmann, dem durchaus bewusst ist, dass es „genügend Vereine gibt, die sich für unsere Spielerinnen interessieren“. Aber er habe bisher keine Zeichen vernommen, dass das fremde Interesse von Erfolg gekrönt sein könnte. Dennoch sollen in den nächsten Tagen Gespräche über Vertragsverlängerungen geführt werden. Ein Vorgang, der Ende März abgeschlossen sein soll.