Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Südheider Tennisteam tut sich schwer
Sport Sport regional Lokalsport Südheider Tennisteam tut sich schwer
04:30 28.02.2018
Von Heiko Hartung
Celle

In der Vorrunde erwischten die Südheider eine schwierige Gruppe. Sowohl gegen den späteren Landesmeister Bremen als auch gegen die Region Süderelbe hatten sie jeweils im Tennisteil und in der Motorik keine Chance. Erschwerend kam hinzu, dass Ben Christiansen während des ersten Tages krank ausfiel und den beiden verbliebenen Jungs nicht helfen konnte. Sie mussten sich alleine durchspielen.

Gegen das Team Gifhorn-Helmstedt-Wolfsburg sahen die Vorzeichen ebenfalls nicht gut aus, da die jungen Südheider bereits einen Regionsvergleich in der Vorbereitung verloren hatten. In diesem Duell hielten sie sich besser, dennoch reichte es letztlich nicht, um eine erneute Niederlage abzuwenden.

Im Halbfinale der Hauptrunden-Kängurugruppe um Platz 13 bis 16 wurde der Motorik-Teil von entscheidender Bedeutung. Dabei trumpfte das Team in allen Bereichen auf, belohnte sich für die intensive Vorbereitung und holte die volle Punktzahl. Die benötigten sie im Duell gegen Südniedersachsen auch. Denn als es zum Tennis ging, schmolz der Punkte-Vorsprung noch deutlich zusammen. Dennoch reichte es zum Sieg. Im Finale dann sah es im Tennisteil deutlich besser aus, als in den vorangegangenen Partien und die Region Südheide sicherte sich den Gruppensieg und somit den 13. Platz.

Das Ziel fest im Blick. Den Finger ruhig am Abzug. Bei den Europameisterschaften in Györ (Ungarn) im Luftgewehrschießen über zehn Meter war höchste Präzision gefragt. Der Druck war groß und die Konkurrenz sehr stark. Doch Stine Holtze Nielsen vom Bundesligisten SV Wieckenberg hat gezeigt, dass sie der Herausforderung gewachsen ist. Mit einem Ergebnis von 249,1 von 261,6 möglichen Ringen im Finale beförderte sich die Dänin auf den ersten Platz und damit an die Spitze der europäischen Schützenelite.

28.02.2018

Nach dem fünften Spieltag in der Tennis-Landesliga Damen sind über dem Team des VfL Westercelle II Abstiegswolken aufgezogen. Denn nach der 1:5-Heimniederlage gegen den bisherigen Tabellenletzten TC Lilienthal ist das VfL-Team selbst Inhaber der roten Laterne. Angesichts der Aufgabe, die auf das Westerceller Team im letzten Saisonspiel wartet, wird es schwer werden, den drohenden Abstieg in die Verbandsliga noch abzuwenden.Am kommenden Sonntag geht es für die VfL-Damen gegen das unbesiegte und bereits als Oberliga-Aufsteiger feststehende Team der Celler Tennisvereinigung.

Uwe Meier 28.02.2018

Das war knapp: Die Volleyball-Damen des SV Nienhagen haben mit 3:2 (30:28, 23:25, 23:25, 25:23, 15:5) beim ASC 46 Göttingen gewonnen. Angesichts der Tabellensituation in der Volleyball-Oberliga der Frauen sah es vor dem Spiel nach einer eindeutigen Angelegenheit aus. Die Nienhägerinnen reisten als souveräner Spitzenreiter zum Vorletzten nach Göttingen. Aber dann entwickelte sich eine spannende Partie, auf der sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten.

Heiko Hartung 27.02.2018