Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TSV Wietze mit perfektem Fehlstart
Sport Sport regional Lokalsport TSV Wietze mit perfektem Fehlstart
18:31 26.09.2016
Wietzes Katrin Häring beim Wurf. Die Spielerin war bei der 15:24-Niederlage im Derby gegen den SV Altencelledreimal erfolgreich. Quelle: Oliver Knoblich
Wietze

TSV Wietze –

SV Altencelle

15:24 (8:13)

Überraschend deutlich unterlag der weiterhin indisponierte TSV Wietze im Derby gegen den Liga-Konkurrenten SV Altencelle. „Auch diesmal konnten wir unsere gravierende Abschlussschwäche nicht abstellen. Altencelle hat das Spiel auch in der Höhe verdient gewonnen“, so Markus Schulte.

Obwohl die Gäste auch schon in den ersten zwanzig Minuten ständig in Führung lagen, gelang es dem TSV noch einigermaßen, das Spiel offen zu halten. Dann zogen die hoch konzentrierten Gäste davon und hatten ihren Vorsprung Mitte der zweiten Hälfte bei 9:18 (44.) bereits uneinholbar auf neun Tore ausgebaut.

„Wir sind nach der Pause eingebrochen und haben die Köpfe viel zu schnell hängen lassen“, klagte der enttäuschte TSV-Trainer. Von der Kritik ausnehmen wollte er nur seine Torfrau Elvira Anna Städtler.

Dagegen war SVA-Coach Thorsten Dralle vom Auftreten seines Teams sehr angetan, sah aber im Abschluss noch Steigerungspotenzial. „Wir haben ein gutes Niveau abgeliefert, vom Kopf her waren alle Spielerinnen voll da“, zeigte sich Dralle zufrieden. Vor allem seine Abwehr hatte hervorragende Arbeit geleistet und ließ in der Schlussviertelstunde nur ein einziges Tor aus dem Feld zu. Die nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Sarah Dralle verlieh dem SVA viel zusätzliche Stabilität. In guter Verfassung präsentierte sich Sarah Gadau, die nicht nur mit einer optimalen Trefferquote vom Siebenmeterpunkt glänzte, sondern auch durch schöne Tore den SVA frühzeitig auf die Siegerstraße brachte.

TSV Wietze: Ivanova (4/4), Häring, Lauber (3), Cohrs (2), Cramme, Kropp, Ramcke (je 1), Obieglo, Kleinert, Lahrs, Städtler, Schulte.

SV Altencelle: Gadau (7/4), Dralle (4), Rantze (3), Heinrich, Makenthun, Lehnhoff (je 2), Schneeberger, Gadau, Marwede, Lehnhoff (je 1), Grimm, Kinder, Weinmann, Wallheinke.

HG Winsen/Luhe –

SV Garßen Celle II

20:16 (10:9)

Eine unnötige Niederlage kassierte der SV Garßen-Celle II bei der HG Winsen/Luhe. Beide Teams hatten sich lange Zeit ein enges und hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe geliefert, das bis kurz vor Schluss völlig offen war. In der 52. Minute stand die Partie beim Spielstand von 15:15 auf Messers Schneide. Dann stellten die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge die Weichen auf Sieg. „Schade, am Ende fehlte uns die Cleverness“, meinte Trainer Felix Michelmann, der dennoch mit der Leistung nicht unzufrieden war.

Jochen Strehlau

SVG II: Schoenemann (6), Danz, Thölke (3), Neumann, Minskowski, Dekarz, Baumgart (je 1), Meier, Ziola, Bührig, Körner.

Von Jochen Strehlau