Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TSV Winsen (Luhe) cleverer als "grüne" Wietzenbrucher
Sport Sport regional Lokalsport TSV Winsen (Luhe) cleverer als "grüne" Wietzenbrucher
20:25 05.11.2017
Moussa Doumbouyas (rechts) Anschlusstreffer war zu wenig für Wietzenbruch. Quelle: Oliver Knoblich
Wietzenbruch

WINSEN (Luhe). Der Tabellenführer war zwar in der ersten Halbzeit das etwas bessere Team, so dass der 1:0-Pausenstand durch ein frühes Eigentor des Wietzenbruchers Tagier Gasanaliev (8.) in Ordnung ging. „Dann haben wir allerdings mächtig Druck gemacht und den Gegner fünfzehn Minuten in seiner Hälfte eingeschnürt“, so SCW-Coach Stephan Bergmann. Doch Moussa Doumbouya und Mathias Winkler ließen beste Chancen zum 1:1 Ausgleich liegen. Dann verhielten sich die Gastgeber nach einem ihnen fälschlich zugesprochenen Einwurf einfach cleverer, agierten schnell und erhöhten durch Köster (60.) auf 2:0. „Danach folgte unsere fünfminütige Tiefschlafphase, die Winsen genutzt hat, um auf 4:0 zu erhöhen und das Spiel zu entscheiden“, berichtet Bergmann. Nach Doumbouyas 1:4-Anschlusstreffer (72.) hatte der SCW weitere gute Möglichkeiten, um zu verkürzen. Doch das nächste Tor schoss wieder der Tabellenführer (82.), so dass Winklers Treffer zum 2:5 nur noch Ergebniskosmetik war. „Wir sind noch zu grün. Winsen, das nicht wirklich wie ein Tabellenführer gespielt hat, war ausgebuffter und hat einfache Tore gemacht. Dennoch war für uns mehr drin. Das ist ärgerlich, aber andererseits ist Winsen auch nicht unsere Kragenweite“, so Bergmann.

Von Jochen Strehlau