Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Tischtennis-Oberliga: VfL Westercelle auf Kurs für Klassenerhalt
Sport Sport regional Lokalsport Tischtennis-Oberliga: VfL Westercelle auf Kurs für Klassenerhalt
18:39 01.01.2017
Lukas Brinkop und seineTeamkollegen des VfL Westercelle spielten eine starke Oberliga-Hinrunde. Quelle: Michael Schäfer
Westercelle

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der vergangenen Saison veränderte sich die Mannschaft auch personell. Vier Spieler verließen den VfL. "Damit waren wir auf dem Papier die zweitschlechteste Mannschaft", erzählt Brinkop. Doch die Westerceller wussten sich zu helfen: Christoph Bruns wechselte vom TSV Lunestedt zurück zu seinem Heimatverein. Auch aus der eigenen Jugend kam Verstärkung, und Jonas Berglund stieß von den zweiten Herren dazu.

"Es ist eine Mannschaft, mit der es Spaß macht, zu spielen. Und das merkte man auch", sagt Brinkop und spielt damit auf die vier errungenen Siege in der Hinrunde an. "Die hohen 9:3-Siege gegen SC Marklohe und MTSV Eschershausen waren stark." Darüber hinaus bezwangen die Westerceller SG Schwarz-Weiß Oldenburg (9:4) sowie SSV Neuhaus (9:5) und ließen die vier besiegten Mannschaften in der Tabelle hinter sich.

Berglund fehlte bei zwei Spielen, unter anderem bei der Partie gegen den momentanen Tabellennachbarn TSV Hagenburg. Westercelle unterlag mit 3:9. "Mit Berglund wäre auch hier mindestens ein Punkt drin gewesen", sagt der Mannschaftsführer.

Als Saisonziel hatten sich die Tischtennis-Herren den Klassenerhalt gesetzt – das kann gelingen. "Aufgrund der guten Hinserie wollen wir nun sicher in der Liga bleiben", sagt Brinkop. "Wir hoffen darauf, einen der beiden Plätze vor dem Relegationsplatz zu erreichen."

Der Mannschaftsführer weiß um den Wert der Westerceller: "Wir stellen insgesamt die besten Doppelpaarungen. Andres Oetken und ich sind ungeschlagen und das zweitbeste Doppel der Liga. Bruns und Jannik Weber sorgten des Öfteren für die Führung nach den Doppeln." Die Mannschaft bleibt in ihrer Zusammensetzung für die Rückrunde bestehen, allerdings wird sie nominell umgestellt: Brinkop bleibt an Position eins, danach folgen Oetken (vorher Position vier), Berglund (vorher zwei) und Bruns (vorher drei). Weber und Laurids Wetzel bleiben auf den Positionen fünf und sechs. "Diese Aufstellung sorgt dafür, dass wir weiterhin mit den so erfolgreichen Doppelkombinationen spielen können."

Am 21. Januar trifft Westercelle beim TSV Hagenburg auf den ersten Gegner der Rückrunde. Im Februar stehen dann Eschershausen, Oldenburg und Marklohe auf dem Plan. "Wenn wir diese drei Spiele gewinnen können, dürfte der Abstieg kein Thema mehr sein", analysiert Brinkop. Ganz abgewendet ist dieser mit dem zurzeit siebten Tabellenplatz noch nicht, doch der Mannschaftsführer ist optimistisch: "Wir liegen in einer aussichtsreichen Position."

Von Amelie Thiemann