Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Tischtennis: TuS Celle 92 will Revanche gegen Spitzenreiter der 3. Bundesliga
Sport Sport regional Lokalsport Tischtennis: TuS Celle 92 will Revanche gegen Spitzenreiter der 3. Bundesliga
14:28 17.03.2017
Von Carsten Richter
Das wird nicht einfach: Von Tabellenführer Bad Hamm will TuS Celle 92 mit Topspieler Philipp Floritz den ersten Platz übernehmen. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

Der erste Platz und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Bundesliga wurde von beiden Mannschaften als Ziel angegeben. „Deshalb dürfen wir uns auf Spiele auf allerhöchstem kämpferischen und spielerischen Niveau freuen“, so Lorenz. Denkbar knapp und unglücklich mussten sich die Celler im Hinspiel in Hamm mit 4:6 geschlagen geben. „Vor heimischem Publikum hoffen wir nun, alles besser zu machen.“

Bad Hamm wird vermutlich mit seiner besten Truppe auflaufen. An Position eins wird der Japaner Masaki Takami aus seinem Heimatland eingeflogen. Er spielte bislang zwar nur selten, präsentierte sich in den wenigen Spielen aber enorm stark. Die zweite Position wird der Pole Artur Bialek belegen. Im Hinspiel gegen Celle punktete er zwar nicht, aber insgesamt hat er ein positives Spielverhältnis vorzuweisen. Das untere Paarkreuz besteht aus dem Jugendnationalspieler Gerrit Engemann und dem Serben Valentin Nad Nemedi und ist damit eins der stärksten unteren Paarkreuze der Liga.

Davon lässt sich Celle allerdings nicht einschüchtern. „Natürlich werden auch wir, wenn alle Spieler gesundheitlich fit bleiben, alles dagegen setzen, was wir haben“, kündigt Lorenz zuversichtlich an. Mit Philipp Floritz als bestem Spieler der Liga, dem Europameister-Doppel Tobias Hippler und Nils Hohmeier, Jugendnationalspieler Cedric Meissner und dem ehemaligen Deutscher Vizemeister der Schüler, Yannick Dohrmann, fährt TuS 92 ebenfalls schweres Geschütz auf.

Celles Trainer Frank Schönemeier sieht Bad Hamm in Bestbesetzung zwar als „sehr starken Gegner“ an, hofft aber auf die Heimstärke der Herzogstädter: „Bisher haben wir zu Hause noch nicht verloren. Ich denke, wir werden vor einer tollen Kulisse spielen. Es ist immer ein Vorteil, vor heimischem Publikum zu spielen“, sagt Schönemeier.

Bad Hamm wird mit einem Fan-Bus anreisen. „Wir hoffen trotzdem, dass wir die gegnerischen Unterstützer übertönen werden“, sagt Teammanager Lorenz. Celler Fans sollten also früh da sein, um sich einen Sitzplatz zu sichern.