Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Tischtennis: VfL Westercelle vor richtungsweisenden Spielen
Sport Sport regional Lokalsport Tischtennis: VfL Westercelle vor richtungsweisenden Spielen
16:54 06.11.2014
Kreismeister Robert Giebenrath - wird am Wochenende wieder für den VfL Westercelle aufschlagen.  Quelle: unbekannt
Westercelle

Der Neuling aus der Verbandsliga Süd konnte mit seinen beiden spektakulären Einkäufen Jacek Wandachowicz und Krzysztof Lubin stark aufrüsten. Mit 11:1 Punkten im Einzel und einer makellosen 4:0-Bilanz im Doppel sind sie die Punktegaranten im Team der Gastgeber. Vor allem die Spiele gegen Sascha Nimtz dürfen mit Spannung erwartet werden, Lukas Brinkop ist eher der Underdog in diesen Begegnungen.

Gegen Torpedo Göttingen gab es für die Eschershausener die erste Saisonniederlage, bei der Lubin gegen Materialspieler Schönknecht das Nachsehen hatte. Im mittleren Paarkreuz greifen Julian Heise und Sören Schway zu ihrem Spielgerät. Schway ist den Westercellern noch aus seinen Zeiten bei TV 87 Stadtoldendorf bekannt. Ihnen stellen sich die Abwehrspezialisten Robert Giebenrath und Jonah Schlie entgegen.

Im unteren Paarkreuz wird es an diesem Wochenende eine Umstellung geben. Viet Pham Tuan steht den Westercellern nicht zur Verfügung. Gegen Andre Alshut und Alexander Spendrin startet daher neben David Walter auch Andres Oetken. Wenn gegen Eschershausen Punkte geholt werden sollen, müssen die Spiele an den Positionen 3 bis 6 gewonnen werden.

Am Sonntag empfängt man dann in der heimischen Nadelberghalle um 15 Uhr die einen Platz besser platzierten (3.Platz) und noch ungeschlagenen Mannen vom SF Oesede. Für den verhinderten David Walter (D/C-Kader-Lehrgang) wird Jannik Weber bei den Westercellern dabei sein.

„Diese beiden Spiele sind enorm wichtig für uns. Können wir beide Spiele gewinnen, setzen wir uns oben fest, verlieren wir beide Partien, sitzen wir wieder unten im Tabellenkeller. Letzteres würden wir natürlich gerne vermeiden“, blickt Mannschaftsführer Brinkop voraus. Der Eintritt ist am Sonntag für alle Zuschauer frei. (cz)

Von Alexander Hänjes