Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Tischtennisspieler des TuS Celle 92 gewinnen im Doppelpack
Sport Sport regional Lokalsport Tischtennisspieler des TuS Celle 92 gewinnen im Doppelpack
19:59 01.10.2017
Von Carsten Richter
Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Am Sonntag setzte der TuS 92 noch einen drauf: An gleichem Ort besiegte Celle den Drittliga-Aufsteiger TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II deutlich mit 6:1. „Dadurch haben wir uns eine super Ausgangsposition verschafft“, sagte Trainer Frank Schönemeier am Sonntag mit Blick auf die weiteren Ligaspiele. Celle hat durch den Sieg mit Fulda die Plätze getauscht und belegt jetzt Rang zwei.

Bereits in den beiden Doppeln zeigte Celle vor rund 150 Zuschauern eine souveräne Leistung gegen Fulda. Tobias Hippler und Nils Hohmeier setzten sich ebenso wie Philipp Floritz und Cedric Meissner mit 3:0-Sätzen gegen ihre Gegner durch. „Ich habe nicht erwartet, dass es so gut läuft“, sagte Hippler nach dem perfekten Auftakt der Partie. „Es fühlt sich super an. Eine tolle Mannschaftsleistung“, ergänzte Floritz. „Nun gehen wir mit einem ordentlichen Vorsprung ins Rennen um die Meisterschaft.“ Der Aufstieg ins Bundesliga-Unterhaus ist die erklärte Zielvorgabe für die laufende Spielzeit. Nach dem zweiten Saisonsieg hat Celle dafür nun eine solide Grundlage geschaffen.

In den anschließenden Einzeln überzeugte die Mannschaft erneut. Lediglich Cedric Meissner hatte noch mit den Folgen seines Trainingsrückstandes zu kämpfen und verlor sein Einzel.

Floritz‘ Match gegen den Fuldaer Thomas Keinath begann etwas holperig. Letztlich gewann der Celler aber mit 3:1. Im letzten Satz wurde es nochmal spannend. Keinath kam zwischenzeitlich auf 8:9 an Floritz heran. Doch das Publikum goutierte nicht nur Spitzenleistungen, sondern feuerte die Spieler mit Tröten und Rasseln auch dann lautstark an, wenn es mal brenzlig wurde. Das gab Floritz nochmal einen ordentlichen Motivationsschub, er kämpfte sich zurück ins Spiel.

Überhaupt waren es tolle Tage für Floritz: Schon im Pokalspiel am Samstag war der „Senior“ im Team der Mann des Tages: Zunächst glich Floritz gegen den Japaner Hibiki Tazoe aus und schließlich sorgte er im Entscheidungseinzel nach rund dreieinhalb Stunden für den umjubelten Siegpunkt, wobei er einen Rückstand noch drehte. „Das war schon ein kleiner Coup. Dass ein Drittligist so weit kommt, gab‘s noch nie“, sagte Floritz, der sich über seine derzeit gute Form freut.

Für die heutige Viertelfinal-Auslosung hofft das Celler Team insgeheim auf Erstligist Borussia Düsseldorf mit Rekord-Europameister Timo Boll. TuS 92 hat immerhin Heimrecht und würde in der nächsten Runde gerne einen Topspieler begrüßen. „Letztlich hat aber jede Mannschaft einen Superstar“, sagt Floritz. Die Viertelfinal-Begegnungen werden im Zeitraum vom 16. Oktober bis Anfang November ausgetragen.

TuS Celle 92 - TTC Shakehands Frickenhausen 3:2

Tobias Hippler - Diogo Chen 2:3 (11:6, 9:11, 5:11, 1:4, 6:11)

Philipp Floritz - Hibiki Tazoe 3:1 (9:11, 11:8, 11:9, 11:7)

Nils Hohmeier - Konstantinos Angelakis 3:0 (12:10, 11:9, 11:7)

Tobias Hippler - Hibiki Tazoe 0:3 (12:14, 3:11, 8:11)

Philipp Floritz - Diogo Chen 3:2 (11:7, 10:12, 7:11, 12:10, 11:7)

TuS Celle 92 - TTC Fulda Maberzell II 6:1

Tobias Hippler/Nils Hohmeier - Hans Jürgen Fischer/Richard Feber 3:0 (11:6, 12:10, 11:5)

Philipp Floritz/Cedric Meissner - Fan Bo Meng/Thomas Keinath 3:0 (11:8, 14:12, 12:10)

Philipp Floritz - Thomas Keinath 3:1 (3:11, 11:8, 11:4, 11:8)

Tobias Hippler - Fan Bo Meng 3:0 (11:4, 11:7, 11:3)

Nils Hohmeier - Richard Feber 3:1 (11:9, 12:10, 9:11, 11:5)

Cedric Meissner - Hans-Jürgen Fischer 0:3 (7:11, 8:11, 6:11)

Philipp-Floritz - Fan Bo Meng 3:1 (7:11, 11:6, 11:4, 11:2)