Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Topduell der Spitzenteams in Wietze
Sport Sport regional Lokalsport Topduell der Spitzenteams in Wietze
17:28 13.12.2013
Auf Wietzes gefährliche Rückraumspielerin Katrin Häring will man bei der - HSG Lachte-Lutter - besonders aufpassen. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

TSV Wietze –HSG Lachte-Lutter II(Sonnabend, 16 Uhr)

„Erster gegen Zweiter, das ist dann wohl ein Spitzenspiel“, sagt TSV-Trainer Heiko Schoppmann in seiner lakonischen Art und hat damit Recht. Und, auch typisch Schoppmann: „Wobei Lachte-Lutter natürlich als Favorit gilt. Sie spielen seit Jahren in der Regionsoberliga, können jederzeit die Mannschaft mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft oder aus der A-Jugend verstärken und haben uns im vergangenen Jahr im Pokal besiegt.“ Trotzdem wolle er mit seinem Team in Bestbesetzung versuchen – auch mit Unterstützung der Zuschauer – so lange wie möglich dagegenzuhalten und das Spiel offen zu gestalten.

Sein Gegenüber Heinfried Kuers zollt dem TSV für eine tadellose Serie Respekt und Anerkennung. „So gehen wir auch gegen die Favoritinnen ins Spiel: mit Respekt, aber nicht chancenlos. Wir denken gern an das Regionspokalendspiel zurück, das wir gewinnen konnten“, so Kuers.

Bei der HSG ist Torfrau Claudia Grupe wieder an Bord und es muss auch keine Spielerin in der ersten Damen aushelfen, da die erst am Sonntag spielt. Wir „müssen in diesem Spiel das Tempospiel des jungen Wietzer-Teams und die starke Rückraumspielerin Kathrin Häring in den Griff bekommen, wenn wir eine Chance haben wollen“, sagt Kuers und setzt auf eine tolle Mannschaftsleistung.

SV Garßen-Celle III –TSV Nettelkamp(Sonnabend, 16 Uhr)

Als Tabelledritter scheint Garßen die Favoritenrolle gegen den Liganeunten zu besitzen. Doch der Gegner ist nicht zu unterschützen, schlug am vergangenen Spieltag sogar Wathlingen. Also erwartet SVG eine hochmotivierte, robuste Mannschaft mit höherklassiger Erfahrung. Die Gastgeberinnen wollen mit schnellem Angriffspiel kontern. Das sollte klappen, denn Celle tritt komplett an. „Wir wollen auch deshalb unbedingt gewinnen, weil wir uns auf der anschließenden Mannschaftsfeier an den Geschenken des Gegners erfreuen wollen“, sagt Torfrau Anna-Karina Schulz optimistisch.

HSG Adelh./Wathlingen. –HV Lüneburg II(Sonnabend, 16.30 Uhr)

Lüneburg wird ein harter Brocken für die HSG. Die Gäste haben bislang nur gegen Wietze und Lachte verloren. Wathlingen hofft natürlich auf einen Sieg, damit die große HSG-Weihnachtsfeier im Klosterwirt gelingt. Die Gastgeberinnen sind bis auf die Langzeitverletzten wie Gesine Meinheit, die sich gerade erst in der Muskelaufbauphase nach ihrem Kreuzbandriss befindet, vollzählig. HSG-Vorteil: Meinheit kennt die gegnerische Torfrau Merle Baumgart bestens. Beide spielten bis vor einem Jahr zusammen mit Garßen in der A-Jugend-Oberliga. Außerdem verstärkt Neuzugang Sonja Stanke (MPE-Oberliga) das Team. „Sie ist uns eine sehr große Hilfe. Wir haben die Hoffnung, dass wir endlich aus diesem „Tief“ herauskommen“, so Meinheit.

Von Stefan Mehmke