Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Totaleinbruch in zweiter Halbzeit: 14 Gegentore in 25 Minuten
Sport Sport regional Lokalsport Totaleinbruch in zweiter Halbzeit: 14 Gegentore in 25 Minuten
18:44 01.02.2010
Von Oliver Schreiber
Rollhockey-Bundesliga: MTV Eintracht Celle vs. IRG Remscheid Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Dementsprechend groß war die Ernüchterung. „Es ist mir unerklärlich, wie eine Mannschaft gegen eine an sich kaum stärkere so einen Leistungseinbruch verzeichnen kann. Das war kläglich und blamabel, mit dieser zweiten Hälfte hätten wir auch in der 2. Liga jedes Spiel verloren“, erklärte ein enttäuschter Spielertrainer Jörg Kuley. Über das Thema Klassenerhalt wird nach dieser desolaten Vorstellung bei den Cellern nicht mehr gesprochen – auch wenn es „nur“ vier Punkte bis zum rettenden Ufer sind.

Vielmehr will sich das Team rehabilitieren und macht seinen Fans ein Friedensangebot: Am kommenden Sonnabend gegen TuS Düsseldorf-Nord bekommen alle Anhänger, die eine Eintrittskarte für das Spiel gegen Remscheid vorzeigen können, freien Eintritt.

Der MTV hatte nach der knappen 5:7-Niederlage beim Hinspiel in Remscheid, als die Truppe gut mitspielte, die Chance auf die ersten Zähler gewittert. Die Hausherren begannen nervös, aber keineswegs schlecht. Die Verteidigung stand sicher, in der Offensive haperte es. Nichtsdestotrotz erlaubte der MTVE den Gästen zwei Treffer. Nach dem 0:2 kamen die Celler besser ins Spiel, hatten gute Einschussmöglichkeiten und kamen schließlich durch Peer Drüphake zum verdienten Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Fiasko seinen Lauf. Remscheid erhöhte binnen sechs Minuten auf 5:1. Eine Auszeit sollte die Wende bringen, doch statt dessen wurde es immer schlimmer. Taktische Anweisungen wurden ignoriert, dem Gegner Tür und Tor eröffnet, auch Kampfgeist war nicht mehr zu erkennen. Der traurige Höhepunkt: In nur einer Minute kassierte der MTVE vier Tore – historische 60 Sekunden, die man am liebsten ganz schnell vergisst …