Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Trainer Connell bringt "Stallions" auf Trab
Sport Sport regional Lokalsport Trainer Connell bringt "Stallions" auf Trab
14:31 25.08.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. Der ehemalige Running Back und Offensive Liner wollte in Celle eigentlich selbst noch eine Saison spielen. Allerdings fanden die „Stallions“ keinen geeigneten Coach. Somit sprang der 39-Jährige ins kalte Wasser und übernahm den Job des Chefcoaches. „Es gibt vieles, was ich in der Rolle noch lernen muss, aber die Unterstützung, die wir hier bekommen, ist der Wahnsinn. Das zeigt, dass Celle das Football-Fieber gepackt hat“, so der ehemalige Connell. Nach Angaben des Trainers haben bereits viele Unternehmen ihr Interesse angemeldet, das Team zu sponsern. Auch Oberbürgermeister Jörg Nigge habe bereits seine Unterstützung für das Projekt zugesichert. Demnächst soll der Verein sogar „Field Goals“ von der Stadt bekommen. Besonders freut sich Connell auch über die Unterstützung im Training von ehemaligen Mitspielern und Trainern, die dem Team mit ihrer Erfahrung versuchen zu helfen, wo sie nur können.

Aktuell bereitet sich das Team mit Hochdruck auf die erste Saison in der Landesliga vor, die im April 2018 startet. „Wir sind ein Rookie-Team mit ganz wenig Erfahrung. Nur vier Spieler im Team haben bereits schon vorher Football gespielt“, so Connell. „Daher kann unser Ziel nicht sein, jedes Spiel zu gewinnen, sondern wir wollen lernen und Erfahrung sammeln, als Mannschaft weiter zusammenwachsen und natürlich die Teamchemie und die Moral oben behalten, damit das Team bestehen bleiben kann.“ Aus seiner Sicht sei es enorm wichtig, dass man weiterhin eine so große Trainingsgruppe bleibt. Viele Teams haben inzwischen mit dem Problem zu kämpfen, dass nur zehn Spieler zum Training erscheinen und somit keine richtigen Übungseinheiten möglich sind. Bei den „Stallions“ ist davon jedoch noch nichts zu sehen. Das Training ist großartig besetzt. Man merkt den Spielern ihr große Lust auf Football förmlich an.

Doch damit noch lange nicht genug. Fieberhaft wird daran gearbeitet, eine Jugendmannschaft auf die Beine zu stellen. Die soll auch bereits im kommenden Jahr in Gemeinschaft mit Connells früherem Club, den Benefeld Black Sharks, an den Start. Aktuell stellen die „Stallions“ zehn Nachwuchsspieler im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Connell zeigt sich von der Entwicklung seines Sports in Celle und generell auch in Deutschland begeistert. „Es ist der Wahnsinn. Als es Ende der 90er noch die NFL-Europe gab, hat sich dafür eigentlich niemand so recht interessiert. Doch nun, wo so viele Spiele im Fernsehen laufen, ist die Begeisterung steil nach oben gegangen. Wenn sich noch mehr Deutsche in der NFL durchsetzen, dann könnte die Popularität weiter ansteigen“, so der 39-Jährige.

Football in Celle zu haben, ist eine aufregende Gelegenheit. Der Sport ist in Deutschland auf den Vormarsch und das Interesse dafür wächst stetig. Für Celle ist dies somit eine tolle Sache, dass dieser Trend mitgenommen wird und die Stadt seinen Bürgern eine neue und spannende Sportart bieten kann.

Von Sven Westrum