Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Treffsichere Seniorin aus Bergen beweist Zielgenauigkeit
Sport Sport regional Lokalsport Treffsichere Seniorin aus Bergen beweist Zielgenauigkeit
18:55 19.12.2017
Das Ziel fest im Blick: Gisela Weinreich zeigt mit ihren 73 Jahren,dass man auch im Alter noch ins Schwarze treffen kann. Quelle: David Borghoff
Bergen Stadt

Das zeigte ihre erfolgreiche Bilanz zum Abschluss des Jahres. In der Disziplin Luftpistole Auflage wurde sie erst Kreis- dann Landesmeisterin und zum krönenden Abschluss sogar Deutsche Meisterin des Deutschen Schützenbundes (DSB) in ihrer Altersklasse. „Ich habe mich sehr gefreut“, sagt Weinreich. Vor allem, nachdem sie im vorangegangenen Jahr „nur“ Vizemeisterin wurde.

Mit ihrem Erfolg hatte die erfahrene Sportlerin nicht gerechnet. Schließlich trat sie gegen die 26 besten Schützinnen ihres Alters aus ganz Deutschland an. „Da versucht ja auch jeder sein Bestes zu geben“, sagt Weinreich.

Doch mit einer überragenden Leistung von 295 von 300 möglichen Ringen war ihr der Titel nicht mehr zu nehmen. „Ich habe den ganzen Tag über gezittert. Denn ich bin ja gleich früh morgens an den Start gegangen“, so die 73-Jährige. Als ihr Sieg dann feststand, war die Erleichterung groß. „Jetzt habe ich alles geholt und brauche nichts mehr“, sagt die Deutsche Meisterin, die die Luftpistole damit aber noch nicht endgültig an den Nagel hängen will. „Solange ich die anderen noch ein bisschen ärgern kann, bleibe ich dabei“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Denn zum Aufhören macht ihr das Hobby viel zu viel Spaß. Und solange ihr Alter es zulässt, möchte sie weitermachen.

Mit dem Schießen angefangen hat die Senioren im Alter von 15 Jahren. Der Vater einer Freundin, der selbst in Bergen dem Sport nachging, führte sowohl sie als auch ihre Freundin ans Luftgewehr heran. „Wir durften damals bei ihm im Garten auf Zielscheiben schießen. Da hab ich Gefallen daran gefunden“, erinnert sich Weinreich. Von da an blieb sie dem Sport treu. Auch als die frühere Backwarenfachverkäuferin aus familiären Gründen nach Bayern zog. Einige Jahre später kam sie wieder in den Norden und trat um das Jahr 1978 in den KKSV Bergen ein. Dort probierte sie sich weiter am Luftgewehr, bis sie 1993 zur Luftpistole wechselte. „lch habe erkannt, Luftgewehr ist nicht so mein Ding“, sagt Weinreich. Seit dem Wechsel häufen sich die Erfolge und seit dem Jahr 2005 besitzt Weinreich auch eine eigene Luftpistole für den Sport. Zuvor schoss sie mit Vereinswaffen.

Mindestens einmal pro Woche zieht es Weinreich auf den Schießstand. „Man muss sich richtig konzentrieren und fragen: ‚Hab ich die Hand richtig? Passt alles?‘ Und dann muss man sich genau aufs Ziel fokussieren. Man muss auf sehr viele Sachen achten. Das ist herausfordernd und macht mir großen Spaß“, erklärt sie.

Nach ihrem Triumph bei den Deutschen Meisterschaften kann sie den Sport noch mehr genießen. „Jetzt kann ich ohne besonderen Ehrgeiz an die Sache rangehen“, sagt Weinreich. „Natürlich versuche ich auch weiterhin so gut zu schießen, wie ich kann. Aber wenn ich jetzt mal nicht treffe, bin ich auch nicht traurig darüber.“