Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen auf dem Weg in die Oberliga
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen auf dem Weg in die Oberliga
14:41 09.12.2013
Bergens Kathrin Gehnke setzt zum Torwurf an. Nohely - Behrmann von der HSG Lachte-Lutter kann sie nicht stoppen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Klare Sache im Derby: In der Handball-Landesliga der Frauen landete der ungeschlagene Tabellenführer TuS Bergen in der Heisterkamp-Halle erwartungsgemäß einen 38:14-Kantersieg gegen den personell geschwächten Kreisnachbarn HSG Lachte-Lutter. Viel Pech hatte der SV Altencelle im Bezirksnorden und musste sich beim Mitaufsteiger SGH Rosengarten II nach spannenden 60 Minuten mit 30:32 geschlagen geben.

TuS Bergen –

HSG Lachte-Lutter

38:14 (15:9)

Überraschend ausgeglichen begann das Kreisduell, nach 18 Minuten hieß es 9:8 für den Spitzenreiter aus Bergen, der recht unkonzentriert agierte und immer wieder an der starken HSG-Torhüterin Christina Hahlbohm scheiterte. Die Gäste, die weiterhin arge Personalprobleme haben und mit drei A-Jugendlichen antraten, mischten in dieser Phase munter mit. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam das Berger Angriffsspiel in Schwung. Mit Tempohandball warfen die Grün-Weißen bis zur Pause einen 15:9-Vorsprung heraus.

Ihre spielerische Überlegenheit setzten die Gastgeberinnen nach der Halbzeit fort und dominierten das Geschehen gegen einen völlig überforderten Gast, der körperlich klar unterlegen war. Über die Zwischenstände 25:12 (38.), 30:13 (50.) kam die Truppe von Trainer Oliver Bült mit dem 38:14-Endstand zum achten Saisonsieg und ist mit nunmehr 17:1 Punkten auf dem besten Weg Richtung Oberliga.

„Wir müssen uns in dieser Saison an anderen Gegnern orientieren, da unsere personellen Nöte unübersehbar sind“, erklärte HSG-Co-Trainer Jonathan Mischke nach dem Kreisderby. „Wir haben uns über 20 Minuten sehr schwer getan und müssten unseren Fans besseren Handball bieten“, lautete das Fazit von TuS-Coach Bült.

Tore für TuS Bergen: Schaack (9), L. Ringert (5), Kübeck, Sandvoß, Glasewald (je 4), Harms, Müller, Kirchhoff (je 3), Gehnke (2).

Tore für HSG Lachte-Lutter: J. Colditz, Wiczorek, Gadau, Jaculy (je 3), Heinrich (2).

SGH Rosengarten II –

SV Altencelle

32:30 (15:17)

Im Duell der Aufsteiger fehlte dem SVA in der Schlussphase das Glück, um zwei Pluspunkte mit auf die Heimreise zu nehmen, zumal die Truppe von Trainer Wolfgang Weide über weite Strecken die Partie bestimmte. Anfangs lag den Gästen allerdings wohl noch die lange Anfahrtstrecke in den Beinen, denn die Rosengartener Zweiliga-Reserve startet mit einer 4:0-Führung. Erst allmählich fand der SVA zur gewohnten Spielstärke und über 7:7 (20.) gab es zur Pause eine verdiente 17:15-Führung.

Abwechslungsreich ging es in der zweiten Halbzeit weiter, beide Mannschaften zeigten ihre Stärken im Angriffsspiel. Dem 19:19 folgte in der 46. Minute ein erneutes 23:20 für die Gäste, die auf dem besten Weg zu einer Überraschung waren. Der SGH, die sich mit zwei Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader verstärkt hatte, gelang in der 52. Minute der erneute Ausgleich zum 27:27.

Packend und spannend dann die Schlussphase. Erst als sich der SVA zwei unnötige technische Fehler erlaubte, kamen die Gastgeber zum mehr als glücklichen 32:30-Endstand. Neben den Torjägerinnen Jennifer Oppermann und Ann-Kristin Wallheinke war diesmal auch Birte Fuchs mit sechs Treffern sehr abschlussstark. „Ärgerlich, da war für uns ein weiterer Auswärtssieg möglich“, lautete der knappe Kommentar eines insgesamt zufriedenen SVA-Trainers Weide.

Tore für SV Altencelle: Wallheinke (8), Oppermann (7), Fuchs (6), Bock (3), Geberding (2), Heimes, Kinder, Gadau, Marwede (je 1).

Von Rudolf Kahle