Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen belohnt sich für weite Fahrt
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen belohnt sich für weite Fahrt
18:36 16.11.2014
Munteres Wettschießen in Geismar. - Die Bergerinnen hatten Chancen für - 40 Treffer. Auch Kathrin Gehnke trug sich - in die Torschützenliste ein. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Am Ende gab es sogar Lob von den heimischen Fans für die Handball-Frauen des TuS Bergen. Nach dem 26:33 (12:16)-Auswärtssieg in der Oberliga sprachen die Anhänger der MTV Geismar die Berger Spielerinnen auf ihre tolle Spielweise an.

„Ein tolles Publikum. Sie haben ihre Mannschaft lautstark unterstützt und waren am Ende faire Verlierer“, berichtet Bergens Trainer Oliver Bült. Auch für die Geismarer Spielerinnen findet er Lob: „Sie haben sich 60 Minuten voll reingehängt.“

Mehr Positives kann man über die Damen aus Südniedersachsen an diesem Tag nicht erwähnen, denn im Spiel waren sie den Gästen hoffnungslos unterlegen. Trotz dreistündiger Anreise ließ die Bült-Truppe von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger den Platz verlässt. Die vom Bergen-Coach befürchtete Geismarer Heimstärke kam nicht zur Entfaltung. Nur einmal, kurz nach der Halbzeit, kamen die Gastgeberinnen auf 18:18 ran. „Da haben wir nicht mehr unsere Varianten ausgespielt, sondern alle wollten ihr Tor werfen“, kritisiert Bült. Das hat auch fast geklappt. Denn außer Abwehrspezialistin Gudrun Denecke trafen alle Feldspielerinnen mindestens einmal ins Tor. Besonderes Lob verdiente sich Siebenmeter-Schützin Sabrina Schack. „Ich hab früher selber gespielt und Siebenmeter gehasst. Sie macht das unglaublich cool“, freute sich ihr Trainer.

„Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir heute als Verlierer aus der Halle gehen“, kommentiert Bült. Als Trainer hat er aber auch die Defizite seiner Mannschaft im Blick. „Unsere große Schwachstelle ist und bleibt die Chancenverwertung. Das klingt vielleicht komisch bei 33 Toren, aber wir hätten locker 40 machen können. Wir hatten schon wieder etliche Pfostentreffer“, kritisiert der Berger Trainer.

Mit diesem Sieg schieben sich die TuS-Frauen auf Rang vier der Tabelle vor. Trotzdem hält Bült an seinen alten Zielen fest: „Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt.“

Das Auswärtsspiel der Frauen des SV Garßen II bei der HSG Plesse-Hardenberg fiel wegen Mängeln in der Sporthalle aus.

Alexander Hänjes

TuS Bergen: Döhler, Harms – Gehnke (1), Müller (1), Kübeck (2), Kautz (4), Wellmann (1), Kirchhoff (2), Ringert (3), Sandvoß (1), Schack (12), Glasewald (6), Denecke.

Von Alexander Hänjes