Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen bricht Bann
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen bricht Bann
14:51 05.03.2012
Spannende Duelle zeigten TuS Bergen und MTV Braunschweig in der Handball-Verbandsliga. Quelle: Gert Neumann
Bergen Stadt

Der Berger Bann ist endlich gebrochen: In der Handball-Verbandsliga der Männer hat TuS Bergen den ersten Sieg nach seit dem 17. September gefeiert. Dran glauben musste der MTV Braunschweig, den das Matthée-Team mit 25:23 (14:12) besiegte. Durch den Erfolg verließ TuS den letzten Rang und übergab die Rote Laterne an den Nachbarn TSV Wietzendorf.

„In einem anspruchsvollen Spiel setzte sich die Mannschaft durch, die den Sieg mehr wollte“, sagte der starke Rückkehrer Dominik Blancbois. Bergen spielte die Tore gut heraus, aber Braunschweig agierte ebenfalls ballsicher. Der MTV erzielte viele Tore aus verdeckten Schlagwürfen. Zunächst führte Braunschweig stets knapp, doch Bergen gelang es immer wieder, auszugleichen. Besonders Blancbois tat sich zu Beginn hervor, beim 10:10 warf er schon sein siebtes Tor.

Bergen behielt weiter die Nerven, sowohl bei Unterzahl und Überzahl, allein die Torhüter waren noch nicht hundertprozentig im Spiel angekommen. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Bergen dank einer Energieleistung sogar auf zwei Tore ab, begann nach dem Wechsel wieder hochkonzentriert, legte sofort zum 15:12 nach.

TuS musste dann aber einen 4:0-Lauf der Braunschweiger verkraften, das 15:16 war aber der letzte Rückstand der Partie. Im weiteren Verlauf steigerte sich die Defensive. Immer wieder vereitelte TuS klare MTV-Chancen – und in den letzten 15 Minuten lief Tobias Schack zur Höchstform auf. Bergen erhöhte von 20:19 auf 24:20. Die Mannschaft kämpfte verbissen, und selbst als Braunschweig versuchte, mit einer offensiveren Deckung das Spiel zu drehen, stand Bergens Einsatzgeist im Wege. Zwar produzierte Bergen zwei unglückliche Ballverluste, doch den Sieg konnte das nicht verhindern.

Die Erleichterung über den langersehnten Sieg war spürbar. „Zu lange war die Durststrecke. Jetzt wollen wir das erlangte Selbstvertrauen in den beiden Partien gegen Wietzendorf, die innerhalb einer Woche stattfinden – also ein Hauch von Europapokal festigen“, freute sich Dominik Blancbois. „Es war von Anfang an zu merken, dass sich heute jeder in den Dienst der Mannschaft stellen wollte, um den Sieg zu erreichen.“

Tore für Bergen: Blancbois (8), Kirchhoff, Rodehorst (je 6), Gehnke (2), Brodde, Lange, Guse (je 1).

Von Stefan Mehmke