Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen erobert die Tabellenspitze
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen erobert die Tabellenspitze
17:54 23.09.2013
Celle Stadt

TuS Bergen –

MTV Embsen

30:19 (16:12)

Für die Grün-Weißen war es nicht mehr als eine Pflichtaufgabe gegen die harmlosen Embsenerinnen, die erneut auswärts kein Landesligaformat besaßen. So hatte Bergen in der ersten Halbzeit ein leichtes Spiel mit den Zwischenständen 5:1 (6. Minute), 10:6 (19.).

Für die Bült-Truppe war es nicht leicht, für eine höhere Trefferquote zu sorgen, da die Gäste extrem das passive Spiel bevorzugten und immer wieder den Ball versteckten. Nach dem Kabinengang erhöhten die Gastgeberinnen das Tempo und sorgten schnell für klare Verhältnisse mit dem 23:14 in der 48. Minute.

Etwas lockerer ging es in der Schlussphase zu und mit einem ausgeglichenen Treffen kam der neue Tabellenführer zum 30:19 Endstand, zeigte dabei aber zahlreiche Nachlässigkeiten in der Abwehr. „Der Gegner war über weite Strecken vollkommen überfordert, trotzdem müssen wir noch viel an unserer Chancenverwertung tun“, so TuS-Trainer Bült.

Tore TuS Bergen: Schaack (10), L. Ringert (7), Müller (4), G. Denecke (3), Kirchhoff, Gehnke und Harms (je 2).

HSG Elbmarsch –

HSG Lachte-Lutter

21:16 (12:6)

Mit einem kleinen Kader musste die Kuers-Truppe im Bezirksnorden antreten und verschlief regelrecht die erste Halbzeit. Im Angriff lief bei den Gästen nicht viel zusammen und dies nutzten die Elbmarscherinnen zur 7:4-Führung nach 15 Minuten. Die Gastgeberinnen erhöhten durch zahlreiche Kontertore den Vorsprung zur Pause sogar auf 12:6, während die Lachendorferinnen mit hängenden Köpfen die Kabine aufsuchten.

In der zweiten Halbzeit gab es endlich eine spielerische Steigerung beim letztjährigen Vizemeister. Durch eine kämpferische Leistung war das Treffen in der 45. Minute beim 15:15 wieder vollkommen offen. Als Lachte-Lutter zwei klare Chancen ausließ kam Elbmarsch ins Spiel zurück und ließen sich den zweiten Saisonsieg nicht mehr nehmen. „In der Schlussphase fehlte uns die Kraft durch unsere schmale Besetzung, dazu gab es viele Mängel im Angriffsspiel“, sagte Trainer Kuers.

Tore HSG Lachte-Lutter: A. Colditz (5), Winkelmann (4), J. Colditz, Heinrich (je 3), S. Gadau (1).

MTV Tostedt –

SV Altencelle

28:23 (16:14)

Stark verbessert zeigte sich der Altenceller Aufsteiger bei den heimstarken Tostedterinnen. Bei etwas mehr Glück wäre sogar ein Punkterfolg für den SVA möglich gewesen. Tostedt bestimmte das Geschehen in der ersten Halbzeit und lag ständig in Front. Diese zahlenmäßige Überlegenheit setzte sich in der zweiten Hälfte fort und die Tostedterinnen führten ständig mit zwei oder drei Toren.

Spannend wurde es in der 52. Minute, als die Weide-Truppe den 23:22-Anschlusstreffer erzielte und noch weitere Möglichkeiten besaß, dem Spiel eine Wende zu geben. Doch die robuste MTV-Sieben behielt die Nerven und kam in der Schlussphase noch zum schmeichelhaften 28:23-Endstand. „Das war eine spielerische Steigerung, jetzt müssen wir nur noch in entscheidenden Phasen cleverer auftreten“, gab es von SVA-Coach Wolfgang Weide Lob für die 60 Auswärtsminuten.

Tore SV Altencelle: Oppermann (7), Gerberding, Marwede, Wallheinke, Fuchs, Gadau (je 3), Kinder (1).

Von Rudolf Kahle