Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen mit Leidenschaft
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen mit Leidenschaft
18:58 29.04.2018
Von Jürgen Poestges
Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

Von seiner Mannschaft war er begeistert. „Wir hatten uns vorgenommen, konzentriert und mit viel Leidenschaft aufzutreten. Und das haben wir über die gesamten 60 Minuten gezeigt.“ Die TuS-Frauen zeigten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff kompakte Leistungen, zeigten auch dann keine Nerven, wenn es einmal eng wurde.

Nach fünf Minuten lagen die Hausherrinen mit 4:1 in Front, einen Vorsprung, den sie in den gesamten 30 Minuten nicht wieder hergaben. Mit 11:7 ging es in die Kabinen. „Sieben Gegentore in einer Halbzeit –das ist nicht schlecht“, meinte der Trainer.

Nach der Pause legten die Wolfsburger noch einmal ein paar Kohlen nach. Immerhin ging es für sie um den Klassenerhalt. Die Bergenerinnen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Immer hielten sie die Gäste zumindest ein Tor auf Abstand. 11:10 – 12:10 – 12:11 – 13:11 – 13:12 – so setzte sich das in der gesamten zweiten Hälfte fort.

In den letzten acht Minuten wurde es dann aber noch einmal spannend. Wolfsburg glich zum 19:19 aus (53.), Svenja Glasewald mit Siebenmeter und Kim Klauenberg brachten Bergen auf 21:19 nach vorne. Und dann hielt Bergens Torfrau Jana Döhler einen Siebenmeter – das war die Szene, die letztlich die Entscheidung brachte.

„Ich freue mich sehr, dass wir den Fans zum Abschluss noch einmal eine so gute Leistung zeigen konnten“, sagte Blancbois. Er bekam von seiner Mannschaft zum Abschied ein kleines Präsent. „Mehr muss es auch nicht sein. Ich bin ja nicht ganz weg.

TuS Bergen: Döhler – Klauenberg (6), Müller, Harms, Kautz (1), Wellmann (4), Bremer, Sandvoß (1), Borges, Glaswals (9), Schuba, Wernert, Könecke. Siebenmeter: 4/3. Zwei-Minuten-Strafe: Sandvoß (52.)

Nachdem Niklas Haase eine hohe Hereingabe mit dem Fuß sehenswert zum 5:0 ins Tor geschossen hatte, schlug ihm VfL-Trainer Ulrich Busse vor, nächstes Mal doch besser den Kopf zum Abschluss zu nutzen. Der Stürmer nahm die Herausforderung an – und traf nur zwei Minuten später mit dem Kopf zum 6:0-Endstand. Der VfL Westercelle gab sich in der A-Junioren-Niedersachsenliga gegen den im Abstiegskampf steckenden VfL Güldenstern Stade keine Blöße und kehrte mit drei wichtigen Punkten aus der Hansestadt zurück – im Hinspiel hatte die Westerceller U19 noch mit 0:1 verloren.

29.04.2018

Auf dem Westerceller Sportplatz durfte sich am Samstagnachmittag die Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig über die eroberte Tabellenführung der Niedersachsenliga freuen. Dank eines 2:0-Erfolgs bei den Schwarz-Gelben aus Westercelle zogen die Löwen am Stadtrivalen Freie Turner vorbei. Der VfL Westercelle verbleibt weiterhin auf dem sechsten Rang – und ärgert sich über den Ausgang der Partie: „Eine unglückliche Niederlage – das Spiel hätte auch gut torlos ausgehen können“, erklärte VfL-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler.

29.04.2018

Das letzte „bärige“ Derby steht an am 24. Spieltag der Handball-Landesliga der Männer. Der als Absteiger feststehende HBV 91 Celle will dem favorisierten Nordkreis-Team TuS Bergen am Sonntag in der HBG-Halle noch mal so richtig Paroli bieten. Der MTV Müden empfängt am Samstag in heimischer Halle den Handballverein aus Lüneburg. Den sollten sie tüchtig in seine Schranken verweisen.

27.04.2018