Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen unbekümmert erfolgreich
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen unbekümmert erfolgreich
19:19 08.04.2018
Von Uwe Meier
Durchgesetzt: Bergens Marie Sandvoß (rechts) steuerte zumErfolg ihres Teams in Tostedt zwei Treffer bei. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Bergen Stadt

Bergen. „Mit einem Tor reicht“, meinte Blancbois nach einer Partie, die in der Schlussphase unnötig spannend wurde. Denn zwischenzeitlich hatten sich die Bergerinnen einen Acht-Tore-Vorsprung herausgespielt, der in den letzten Minuten der Partie doch mächtig an Deutlichkeit einbüßte. „Das Spiel hätte keine Minute länger dauern dürfen“, gestand der TuS-Coach anschließend ein.

Dabei hatte sich das Team die zwei Pluspunkte zuvor redlich verdient. Insbesondere in der Abwehr hinterließen die Gäste einen ganz sicheren Eindruck. Dazu verdiente sich Torhüterin Jana Döhler durch einige starken Paraden Bestnoten. Nicht ein einziges Mal hatte Tostedt geführt. 3:0 hieß es nach sieben Minuten – 7:4 nach 18 Minuten. Beim 8:6 (26.) nahm Blancbois eine Auszeit und gab damit seinem Team den nötigen Schub, um bis zur Pause noch drei Treffer nachzulegen.

Bergen spielte gut. Sicherlich war nicht alles Gold, was glänzte, ein paar Missgeschicke waren schon noch dabei. Doch insgesamt „war das für die Situation und den Tabellenstand schon in Ordnung“, urteilte der Coach.

Denn auch im zweiten Abschnitt behielt sein Team das Zepter vorerst in der Hand und führte in der 51. Minute mit 21:13. Was dann passierte, konnte sich Blancbois auch nicht erklären. „Vielleicht war es das Berger Phänomen, nicht klar gewinnen zu können“, rätselte er. Auf jeden Fall ging bei Bergen auf einmal so gut wie nichts mehr zusammen. „Wir haben ein bisschen den Kopf verloren, sind nicht mehr geduldig gewesen“, so der TuS-Coach. Tostedt holte Tor um Tor auf. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

TuS Bergen: Döhler: Klauenberg (1), Harms (1), Kautz (7), Wellmann (3), Bremer (1), Sandvoß (2), Borges (1), Glasewald (5/2), Schuba (1).

Nach vierwöchiger Spielpause geht es in der Handball-Landesliga der Frauen für die beiden Celler Titelkandidaten in die entscheidende Phase. Der SV Altencelle muss zu Hause den Tabellendritten MTV Embsen aus dem Weg räumen. Genau so schwer hat es der TSV Wietze in seinem Auswärtsspiel beim HV Lüneburg. Unter Erfolgsdruck steht auch die abstiegsgefährdete HSG Lachte-Lutter beim MTV Eyendorf.

06.04.2018

In der Handball-Regionsoberliga der Männer haben alle mächtig Bock. Zuschauer und Akteure freuen sich gleichermaßen auf das traditionell heiße Nachbarschaftsduell zwischen dem VfL Westercelle und der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen, das am Sonntag um 16 Uhr in der Lönshalle steigt.

06.04.2018

Derby-Alarm in der Handball-Regionsoberliga der Frauen: Der Vorletzte HBV 91 Celle trifft am Sonntag auf den souveränen Spitzenreiter SV Altencelle II. Anwurf in der Lönshalle ist um 12 Uhr.

06.04.2018